"GoBoat"-Boot bei Sonnenuntergang im Hafen von Kopenhagen

Grün, Grüner, Dänemark

Hier erfahren Sie, warum Dänemark als besonders innovativ gilt, wenn es um  Nachhaltigkeit geht. 

Kopenhagen - Eine der umweltfreundlichsten Städte der Welt

Dänemark war das erste Land der Welt, das eine Umweltgesetzgebung eingeführt hat. Seitdem spielt die Umwelt auch bei der Stadtplanung eine zentrale Rolle. Kopenhagen hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 die Hälfte seiner Einwohner mit dem Fahrrad zur Arbeit, zur Schule oder zur Universität fährt. Bisher werden täglich  1,1 Millionen Kilometer in Kopenhagen mit dem Fahrrad zurückgelegt und dies ist dank der breiten Fahrradwege ein absolutes Fahrvergnügen. 

Aber auch für Touristen lohnt es sich, Kopenhagen mit dem Fahrrad zu erkunden: Die Wege zwischen den Sehenswürdigkeiten sind nie weit, so können Sie also bequem die Stadt erkunden.  Kopenhagen hat ein perfekt ausgebautes Nahverkehrsnetz. Darum findet man im Stadtzentrum weniger Autos – und mehr Luft zum Atmen. 

Kopenhagen hat das Ziel, bis 2025 CO2-neutral zu werden. In diesem interessanten Beitrag erfahren Sie, wie genau. 

 

Rønne on Bornholm

Hauptstadt der Bioprodukte

Einer von zehn Lebensmitteleinkäufen in Kopenhagen ist „bio". Damit ist Kopenhagen führend im weltweiten Vergleich. In Sachen Produktion von Biolebensmitteln und deren Verbrauch hat sich die Stadt große Ziele gesetzt. Wenn Sie also eine große Auswahl an Bioprodukten in Cafés, Restaurants oder Shops wünschen, sind Sie in Kopenhagen genau richtig.

Windmills in the ocean, Havmøllepark

Erneuerbare Energien

Dänemark ist DAS Pionier-Land bei der Nutzung erneuerbarer Energien. Dänemark konzentriert sich auch darauf, Gebäude energieeffizienter zu machen - und da hier recht viel geheizt wird, scheint das der richtige Ansatz zu sein. 

Windenergie

Wer schon mal in Dänemark war, der weiß, dass er hier windig sein kann. Die haben wir uns zu Nutze gamcht und 43% der Energieversorgung wird durch Windkraft erzeugt, Tendenz steigend. 

Sonnenenergie

Wir wissen, was Sie nun denken: Sonnenenergie?? In Dänemark? Kann doch nicht sein! Doch und wie! Auf der Insle Ærø beispielsweise versorgt die  Solaranlage in Marstal mit dem Sonnenkollektoren-Park von 33.365 m² etwa 55 Prozent des Fernwärmebedarfs des Ortes. 

Eine andere Insel die von sich Reden macht, ist Samso: Die Isnel ist seit 2007 zu 100% nachhaltig und setzt vollständig auf erneuerbare Energien wie Wind-, Solar- und Biomasse-Energie.