Campaign NL Hvide Sande Dunes

Panorama-Radrouten an der dänischen Nordsee

Foto: Hvide Sande

Entlang der nationalen Fahrradroute "Nordseeküstenradweg", der Jütlands Westküste von Rudbøl im Süden bis nach Skagen im Norden folgt, gib es 16 besondere Panorama-Radrouten. Sie führen durch einige der schönste Naturgebiete Dänemarks, vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten und Geheimt

Die königliche Marsch-Radtour: Tønder - Schackenborg (41 Km)
Das flache südjütländische Marschland im Nationalpark Wattenmeer ist einmalig. Himmel und Meer bilden hier beinahe eine Einheit. Und große Vogelschwärme verdunkeln die Sonne. Das Schloss Schackenborg thront am Ende des historischen Städtchens Møgeltønder. Man genießt das Leben und spürt eine nahezu grenzenlose Freiheit, wenn man eine Radtour durchs Marschland unternimmt.
Der Kapitän und der Wal: Nordseeinsel Rømø (31 Km)
Panorama Radroute: Rømø (31 Km) Erleben Sie wie Rømø sich weitet, wenn Sie auf den gemütlichen Radwegen mit Blick auf die Nordsee fahren und die beiden Aussichtspunkte erreichen.
Wikinger und Wattenmeer: Ribe – Vikingecenter - Wattenmeerzentrum (28 Km)
Ribe ist die älteste Stadt Dänemarks. Sie liegt mitten im Nationalpark Wattenmeer. An vielen Stellen in der Landschaft, an denen Sie vorbeifahren, begegnen Sie Spuren der Wikingerzeit. Dort kann man förmlich spüren, wie die Menschen einst über Jahrhunderte mit dem Rhythmus der Natur lebten. Die südjütländische Marsch hat ihre Spuren in der alten Wikingerstadt hinterlassen – so kann man beispielsweise an der Sturmflutsäule die Sturmfluten erkennen, die die Region getroffen haben.
Luft unter den Flügeln: Nordseeinsel Fanø (26 Km)
Man spürt das Leben mit allen Sinnen, wenn man mit dem Rad an den breiten Sandstränden entlang fährt, durch charmante Dörfer und Städtchen mit krummen Gassen und strohgedeckten Häusern – und ist fasziniert von der ganz besonderen, entspannten Inselstimmung auf Fanø.
Naturpark Nordsee: Oksbøl – Vejers Strand (26 Km)
Die raue, flache Heide liegt Ihnen auf dieser Radtour förmlich zu Füßen. Die Farbe der Heide bestimmt das Blickfeld, während der Gesang der Lerche in den Ohren klingt. Unterwegs können Sie essbare Pilze und nordische Kräuter finden. Und vielleicht taucht vor Ihnen ja sogar Rehwild auf, um im nächsten Moment wieder zwischen den Bäumen zu verschwinden.
Eine Radtour am See: Henne Strand – Filsø – Blåbjerg (20 Km)
Fahren Sie über den Damm nach Filsø und erleben Sie, wie der Himmel sich in dem großen See auf beiden Seiten von Ihnen spiegelt. Derweil starten und landen Vogelschwärme in nächster Nähe und bilden wunderschöne Formationen am Himmel über Ihnen.
Zwischen Meer und Fjord: Nymindegab – Bork Havn – Nørre Nebel (42 Km)
Auf dieser Route fahren Sie zwischen dem stillen Fjord und der wilden Nordsee entlang. Am Fjord finden Sie eine Oase der Ruhe mit reichem Vogelleben auf der Halbinsel Tipperne und blicken auf die bunten Segel der Windsurfer, die auf dem Fjord unterwegs sind. Genau zwischen Fjord und Meer erwartet Gäste im Nymindegab Kro ein gastronomisches Erlebnis.
Der Fjord der Vögel: Vedersø Klit – Stadil (27 Km)
Das Singen der Vögel klingt wie ein großartiges Konzert, wenn man auf Naturpfaden und kleinen Wegen zwischen tausenden Zugvögeln entlang radelt, die am Fjord eine wohlverdiente Rast machen. Die Vögel verwandeln das flache, unter Naturschutz stehende Feuchtgebiet in eine Landschaft voller Leben. Legen Sie eine Pause ein und genießen Sie vom Vogelturm aus die Aussicht auf den Fjord und das reiche Vogelleben.
Himmel, Meer und Kunst: Lemvig – Trans Ferring (44 Km)
Diese Tour führt Sie zu den besten Aussichten über die Nordsee und Nissum Bredning. Sie führt auch an Orte, wo die Geschichte der Gegend erzählt wird und wo Künstler ihre Interpretation von Himmel und Meer zeigen. Vor Ihnen breitet sich die Küstenlandschaft als ein wundervolles Panorama aus Licht, Land und Wasser aus.
Die Kräfte der Natur: Agger - Hurup - Bedsted (43 Km)
Auf dieser Radroute erleben Sie im Thy Nationalpark den seit mehreren hundert Jahren währenden Kampf zwischen Natur und Mensch. Sie spüren den Wind von der Nordsee und erleben Sandflucht hautnah. Sie fahren vorbei an Wanderdünen, die Jahr für Jahr mehrere Meter Heide in der Dünenlandschaft unter sich begraben. Sie kommen vorbei an einem Leuchtturm, der einer Vielzahl Schiffe auf dem rauen Meer sicheres Geleit in den Hafen gegeben hat. Wie eine Oase in dieser wilden Landschaft kommen Sie zu einer Obstplantage, in der Sie Obst für Ihren Proviant pflücken können.
Paradies der Tiere: Nr. Vorupør – Stenbjerg – Hundborg (44 Km)
In einer von Sandflucht und Eiszeit geprägten Landschaft entdecken Sie ein wahres Paradies für Tiere. Die Weiten des Nationalparks Thy sind das Zuhause für zahlreiche seltene Arten und ungewöhnliche Pflanzen. Otter verstecken sich am Ufer und von einem geschützten Platz aus können Sie mächtige Hirsche beobachten. Halten Sie an und versuchen Sie die Spuren der Tiere zu entschlüsseln, während Sie die klare Luft und das besondere Licht in der unberührten Natur genießen.
Die Schatzkammer der Natur: Blokhus – Tranum (49 Km)
Diese Route führt Sie auf dem einstigen Meeresgrund vorbei an Mooren und freier Natur, der die Menschen in ständigem Ringen Pflanzen und Gemüse abgerungen haben. In dieser rauen Landschaft erfahren Sie, wie die Menschen trotz härtester Bedingungen wertvolles Material wie den Torf der Moore nutzen konnten, wie sie Salz gewonnen und sogar Naturmedizin gefunden haben. Legen Sie auf Ihrer Radtour eine Pause ein und tauchen Sie ein in Geschichte und Geschichten.
Gischt und breite Sandstrände: Blokhus – Saltum – Hune (27 Km)
Diese Radroute führt Sie zwischen der Gischt der Wellen und den Dünen der breiten Sandstrände unweit von Blokhus hindurch. Alte Schiffswracks liegen versteckt unter Sand und Meeresoberfläche. Mit etwas Glück entdeckt man das Deck eines Schiffswracks, wenn die Wellen es für kurze Zeit vom Sand freilegen. Schafe grasen im Hinterland auf den Weiden um das Dorf Saltum, das über Jahrhunderte bekannt war als „Stadt der Wolle".
Hoch über dem Meer: Hirtshals – Mygdal – Tornby (44 km)
Wenn man einen der zahlreichen Gipfel der hohen Hügel erreicht hat, geht der Blick weit in alle Himmelsrichtungen. Meer und Felder sind in das ganz besondere Licht getaucht, das man so nur im nördlichen Dänemark findet. Atmen Sie tief durch und genießen Sie Nordjütlands Natur, soweit das Auge reicht. Und ganz nah liegt das Meer, das zu einem kühlen Bad einlädt.
Im Zeichen der Fische: Hirtshals – Uggerby (35 Km)
Auf dieser Radtour folgen Sie immer dem Wasser – an Bächen, Seen und über Brücken. An manchen Stellen können Sie sogar entdecken, was sich unter der Wasseroberfläche abspielt. Beobachten Sie die in den dunklen Tiefen des Skagerraks lebenden Fische im Aquarium Nordsøen Oceanarium. Tauchen Sie ein in das Leben im Hafen, wenn die Fischerboote ihren Fang anlanden. Oder fangen Sie selbst Fische beim Meeresangeln oder dem Angeln in einem Bach – genießen Sie ihren Fang in der Natur. Oder bestellen Sie frisch gefangenen Fisch, der auf den Speisekarten vieler Restaurants oder Kros in der Hafenstadt Hirtshals steht.
Im Reich der Raubvögel (41Km)
Diese Radtour durch das „Reich der Raubvögel“ lenkt Ihren Blick in höhere Sphären. Es erwartet Sie aber auch eine ganz bodennahe Begegnung mit der größten Wanderdüne Dänemarks und eine Rundtour um einen See, der keiner mehr ist, weil er abgelassen wurde, um Platz für Weiden und Felder zu schaffen.