Family with bike in the train, Thisted

Mit dem Rad in Bus und Bahn

Dänemark besitzt ein engmaschiges öffentliches Verkehrsnetz, das viele Möglichkeiten der Fahrradmitnahme bietet.

Mit dem Rad in der Bahn
In den meisten dänischen Zügen kann ein Fahrrad problemlos mitgenommen werden. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Fahrradticket. Zwischen 1. Mai und 31. August muss ferner ein Platzticket für Reisen mit InterCity- und InterCityLyn-Zügen gelöst werden. Die Stellplätze für Räder sind in allen Zügen begrenzt, so dass sich besonders in der Hauptsaison eine möglichst rechtzeitige Reservierung empfiehlt. Jeder Reisende darf nur ein Rad mitnehmen. Der Transport geschieht auf eigene Verantwortung.
Mehr über die Radmitnahme in dänischen Zügen erfahren Sie auf hier (auf Dänisch)
 

Mit dem Rad über die Øresundbrücke 
Die Brücke über den Øresund ist für Radreisende gesperrt. Eine Mitnahme ist aber im Øresundzug (dän. Øresundstoget) möglich, z.B. von Kopenhagen nach Malmö. Der Preis für eine Radmitnahme entspricht dem für ein Kinderticket. Eine Platzreservierung fürs Rad ist im Øresundzug nicht möglich.

 

Mit dem Rad über den Großen Belt 
Die Brücke über den Großen Belt ist für Radreisende gesperrt. Wer mit dem Rad über Dänemarks meistgenutzte Brücke reisen möchte, kann sein Fahrrad aber zwischen den Städten Korsør und Nyborg und umgekehrt aber im Zug mitnehmen. Dazu muss man neben dem eigenen Ticket ein spezielles Radticket erwerben. Im Sommerhalbjahr ist darüber hinaus eine kostenpflichtige Platzreservierung nötig.
Mit dem Rad in S-Bahn und Metro in Kopenhagen 
In allen S-Bahnen in Kopenhagen und Umgebung darf ein Fahrrad ganztägig kostenlos mitgenommen werden. Ausgeschlossen ist lediglich das Aussteigen zu Stoßzeiten am Bahnhof Nørreport Station. Für die Fahrradmitnahme in der Kopenhagener Metro muss ein Zusatzticket erworben werden. Ausgenommen ist hier der Berufsverkehr.

Mehr über die Radmitnahme in der Metroerfahren Sie hier(auf Englisch)

Mit dem Rad im Bus 
Die Schnellbus-(Expressbus-)Routen zwischen den dänischen Regionen befördern in der Regel auch Fahrräder. Der Platz für Räder ist jedoch begrenzt, so dass eine Platzreservierung zu empfehlen ist. Meist wird das Rad lose ins Gepäckfach gelegt oder auf einem Fahrradanhänger am Busende befestigt, so dass kleinere Schäden oder Kratzer durch den Transport nicht ausgeschlossen sind. Auch lokale Buslinien befördern Räder – auch hier können kleinere Schäden auftreten.

Mit dem Rad auf der Fähre 
Die Fahrradmitnahme auf dänischen Fähren erfolgt in der Regel ohne Reservierung. Engpässe können lediglich an besonders beliebten Reisewochenenden entstehen und auch hier nur bei besonders nachgefragten Überfahrten. Um ganz sicher zu sein, hilft hier eine kurze Rückfrage bei der Reederei.

Mit dem Rad im Flugzeug
Auf den meisten inländischen Flugverbindungen in Dänemark kann man sein Rad mitnehmen. Da der Platz für Gepäck jedoch begrenzt ist, sollte man schon beim Kauf des Flugtickets die Radmitnahme klären. Bei Charterflügen muss eine Fahrradmitnahme in der Regel extra bezahlt werden. Auf Linienflügen kann ein Fahrrad dagegen meist dem Freigepäck zugerechnet werden. Vor der Fahrradaufgabe muss üblicherweise der Fahrradlenker quergestellt, die Pedale demontiert und die Luft aus den Reifen gelassen werden.