©  Foto:

Carl Nielsen Museum

Dänemarks berühmtester Komponist stammte aus bescheidenen Verhältnissen. Als Komponist ging Carl Nielsen ständig an die Grenzen. Das Ergebnis waren kühne Sinfonien und Kompositionen, aber auch Lieder, die Teil der dänischen kulturellen Identität geworden sind.

Ein Museum voller Musik

Das Carl-Nielsen-Museum befindet sich im musikalischen Viertel von Odense - eingezwängt zwischen dem Odense Symphonieorchester auf der einen Seite und dem ODEON und der Dänischen Nationalen Musikakademie auf der anderen.

Die Ausstellung selbst ist in drei Teile gegliedert, die den Besucher durch ein langes Leben mit Musik führen sollen. Der erste Teil konzentriert sich auf den Menschen Carl Nielsen, seine Zeitgenossen und sein Umfeld. Hier bekommt man einen Eindruck von den Umständen, die seine kurvenreiche Persönlichkeit und seine Kreativität geprägt haben.

Der nächste Teil befasst sich mit dem Komponisten Carl Nielsen und ist in vier Bereiche gegliedert, die jeweils eine eigene, auf Carl bezogene, aber auch allgemein erkennbare Stimmung aufweisen: Aufbruch, Widerstand, Krise und Versöhnung. Der letzte Abschnitt ist der Musik gewidmet - hier übernimmt der Klang das Kommando, und Fragmente aus Carl Nielsens Werken werden zu einer musikalischen Collage zusammengeschnitten, die von komplexen Symphonien bis zu populären Volksliedern reicht.

Wunder teilen: