Fishing, Westjutland

Ungeschriebene Regeln: Angeln in Dänemark

Anglen in Dänemark ist sehr beleibt, aber wie in jedem Land, gibt es auch hier eineige Besonderheiten zu beachten. Generell sind wir Dänen sehr offen und zugänglich und die Angler meistens noch mehr: Wenn Sie Fragen haben, wird Ihnen sicherlich vor Ort geholfen.

In Dänemark haben wir einen sehr guten Fischbestand und das hat einen Grund: Wir fischen für unseren eigenen Verbrauch und fischen nie mehr, als wir auch wirklich brauchen. Wir passen gut auf unsere Natur auf: Dänische Organisationen und freiwillige lokale Helfer sind jedes Jahr aufs Neue bemüht, bessere Bedingungen für die Wildfische zu schaffen. In den letzten Jahren haben wir viel Aufwand betrieben, um die Auen, Flüsse und Seen zu renaturieren und bedrohten Fischbeständen die Möglichkeit zu geben, sich wieder zu erholen.

Fangen und Freilassen – Catch and Release

In Dänemark gibt es Schonzeiten und Mindestmaßregeln für fast alle Arten, diese müssen natürlich eingehalten werden.  Viele Dänen praktizieren das Prinzip „Fangen und Freilassen (Catch and Release)“ um auf die Natur und die Fische zu achten. „Fangen und Freilassen“ kann aus Prinzip oder aus Gründen der Maßhaltung praktiziert werden, wenn man bereits genügend Fisch für den eigenen Bedarf gefangen hat. Das generelle Zurücksetzen von gefangenen Fischen wird bei uns als nachhaltiger Umgang verstanden. Wenn Sie Ihren Fang freilassen möchten, befolgen Sie bitte folgende Regeln:

 

  • Halten Sie den Fisch während des Lösens möglichst im Wasser und setzten Sie den Fisch vorsichtig ins Wasser zurück
  • Falls Sie den Fisch in die Hände nehmen müssen, tun Sie dies mit nassen Händen, um die Schleimhaut des Fisches nicht zu verletzen. Drücken Sie nicht zu feste, ansonsten können Sie den Fisch verletzen
  • Verwenden Sie nur knotenloses Maschennetz oder Gummimaschen. Es schützt die Schleimschicht des Fisches und sie können den Fisch sicher im Wasser halten
  • Halten Sie den Fisch locker in der Hand, ohne die Bauchseite zu drücken. Halten Sie einen Fisch niemals an den Kiemen
  • Wenn die Wassertemperatur in Flüssen über 18 Grad liegt,  können die Fische nicht überleben, wenn sie gefangen und wieder freigesetzt werden. Dies gilt nur für Lachs und Forellen
  • Drehen Sie den sich in Ihrer Hand befindlichen Fisch auf den Rücken, um den Haken leichter zu entfernen
  • Achten Sie darauf, den Fisch in sauberem Wasser zu behandeln, damit kein Schlamm oder Sand in den Kieme kommt

Anfahrt und Parken

Dänemark hat eine gute Infrastruktur und leichten Zugang zu guten Angelplätzen. Viele Bewohner leben in kleinen lokalen Gebieten in der Nähe des Wassers, bitte benutzen Sie nicht deren private Parkplätze. In der Regel müssen Sie immer auf öffentlichen Parkplätzen parken. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie bei den örtlichen Behörden um Rat.

An vielen Stellen können Sie mit dem Auto direkt an die Küste fahren, aber bitte beachten Sie, dass Sie keine privaten Wege nutzen

Es ist nicht erlaubt, entlang von See- oder Flussufern zu fahren, es sei denn Sie haben die Erlaubnis des Grundeigentümers oder des örtlichen Angelvereins.

 

Rücksichtnahme

Als Angler genießen Sie sicherlich die Ruhe der Natur. Bitte achten Sie auch darauf, dieses nicht für andere Mitangler zu stören. Manche Plätze sind natürlich sehr gut besucht, hier kann man nicht vermeiden, Schulter an Schulter zu stehen (wie hyggelig), aber an den langen Küstenabschnitten ist es natürlich besser, ein wenig Platz zwischen sich und den anderen Anglern zu achten.

Nachhaltiges Fischen ist in Dänemark sehr wichtig und dazu gehört natürlich auch, dass Sie Ihren Anglerplatz wieder so verlassen, wie Sie in vorgefunden haben und etwaigen Müll etc. entfernen.

Generell sind Dänen sehr offen und zugänglich und die Angler meistens noch mehr: Wenn Sie Fragen haben, wird Ihnen sicherlich vor Ort geholfen.