Entwurf für das Museum FLUGT von der Bjarke Ingels Group

Neues Museum zur Flüchtlingsgeschichte entsteht an der dänischen Nordsee

12/3/2019

Museum FLUGT mit Fokus auf der Geschichte deutscher Kriegsflüchtlinge erhält als erstes dänisches Museum Fördermittel aus der Bundesrepublik Deutschland

An der dänischen Nordsee bei Oksbøl entsteht bis 2021 das neue Museum FLUGT – ein Museum zur Flüchtlingsgeschichte vom Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Geschichte deutscher Kriegsflüchtlinge an der dänischen Nordsee.  Als erstes dänisches Museum erhält FLUGT zur Realisierung auch Fördermittel aus der Bundesrepublik Deutschland: Der Deutsche Bundestag bewilligte Ende November offiziell 1,3 mio. Euro zur Unterstützung des Baus. Insgesamt soll das Museum rund 100 mio. DKK (rund 13,4 mio. Euro) kosten. Der Entwurf für das Museumsgebäude stammt von Dänemarks Stararchitektenfirma Bjarke Ingels Group (BIG). Er bezieht die heute noch vorhandenen ehemaligen Flüchtlingsbaracken mit ein. Der erste Spatenstich für den Museumsbau ist für Frühjahr 2020, die Eröffnung für 2021 geplant.

Es ist ein oft wenig beachteter Abschnitt dänischer Geschichte: Zwischen 11. Februar und 05. Mai 1945 nahm Dänemark rund 250.000 deutsche Flüchtlinge von der Ostfront auf – größtenteils Frauen, alte Menschen und Kinder. Das neue Museum FLUGT entsteht nun direkt neben dem deutschen Kriegsflüchtlingsfriedhof in Oksbøl. Hier lag nach dem Zweiten Weltkrieg Dänemarks größtes Flüchtlingslager mit bis zu 36.000 deutschen Flüchtlingen. Zur besseren Einordnung: Zu dieser Zeit hatten nur vier Städte in ganz Dänemark mehr Einwohner als das Flüchtlingslager in Oksbøl. Mit der Geschichte der deutschen Kriegsflüchtlinge als Ausgangspunkt wird das neue Museum das Thema Flucht auch aus einer breiteren historischen und internationalen Perspektive thematisieren.

Das Museum FLUGT ist ein Teil von Vardemuseerne. Hierzu gehören sieben Ausstellungstätten an der dänischen Nordsee: Das Museum TIRPITZ (ebenfalls ein Entwurf der Bjarke Ingels Group), das Museum Frello, das Nymindegab Museum, das Varde Artillerimuseum, das Dit Museum Ølgod, die Hjedding Andelsmejeri und Hodde Gamle Skole. 

 

Weitere Informationen:

www.vardemuseerne.dk

 

Informationen zur Region:

https://www.visitdenmark.de/daenemark/regionen/nordsee/sueddanische-nordsee

Entwurf für das Museum FLUGT von der Bjarke Ingels Group

VisitDenmark ist Dänemarks offizielle Tourismuszentrale. Gemeinsam mit Akteuren der dänischen Tourismusbranche und dänischen Exportunternehmen vermarktet VisitDenmark das Land als Reisedestination. Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad des Landes zu erhöhen, die Zahl der Urlaubsgäste und Geschäftsreisenden zu steigern, sowie Wachstum, Umsatz und Beschäftigung im dänischen Tourismus zu fördern. VisitDenmarks Hauptsitz liegt in Kopenhagen, zudem verfügt das Unternehmen über acht Marktbüros in Europa, den USA und Asien.

 

Presseinformationen zu Dänemark: www.visitdenmark.de/presse

 

Dänemark-Fotos: www.denmarkmediacenter.com

Bitte beachten Sie die Angaben zur Bildnutzung.

Weitere Bilder in hoher Auflösung zur obigen Pressemitteilung auf Anfrage.

 

Ansprechpartner für Pressefragen:


Lea Weber
PR & Press Manager, Germany

VisitDenmark
Glockengießerwall 2
D-20095 Hamburg / Germany

lw@visitdenmark.com
www.visitdenmark.de

Direct: +49 (0)40-32 02 11 31
Mobile: +49 (0)172 453 47 08
Fax: +49 (0)40-32 02 11 11  

Skype: lw@visitdenmark.com