20 dänische Naturperlen

Dieser Guide stellt Ihnen 20 der schönsten Naturspots in Dänemark vor. Worauf warten Sie noch? Erleben Sie die schöne, freie Natur von Dänemark!

Skagen 

Die nördlichste Spitze von Jütland – und damit Dänemark – heißt Grenen. Hier kommt wirklich das Gefühl auf, am „Ende der Welt" zu sein, wenn man zusieht, wie die beiden Meere – Kattegatt und Skagerrak – über dem Sand der Landzunge zusammentreffen. Durch die Kraft der Strömung ändert Grenen ständig seine Form, Lage und Größe.

Råbjerg Mile ist eine der größten Wanderdünen Europas. Die 35 bis 40 Meter hohe Sanddüne bildet eine kleine Wüste von fast einem Quadratkilometer. Råbjerg Mile besteht aus rund 3,5 Millionen Kubikmetern Sand und bewegt sich um durchschnittlich 15 Meter pro Jahr in Richtung Nordosten.

Mehr über die Spitze Dänemarks


Die Jammerbucht (Jammerbugten) 

Mehr als 150.000 Besucher genießen jedes Jahr den großartigen Ausblick von Bulbjerg an der Grenze zwischen Jammerbucht und Vigsø-Bucht. Von hier aus kann man bei klarem Wetter beide Buchten überblicken – von Hanstholm im Westen bis Rubjerg Knude im Norden. Hier liegt auch Dänemarks einziger Vogelfelsen mit mehreren hundert brütenden Dreizehenmöwen und Eissturmvögeln. Die geologischen Strukturen treten am Bulbjerg deutlich zutage: zum einen wegen der natürlichen Erosion, zum anderen, weil über Jahrhunderte Kalkstein zum Bau von Häusern im Landesinneren aus dem Fels gesägt wurde. „Graffitis" mit Jahreszahlen zwischen 1864 und 1870 belegen die Arbeit im Steinbruch. Eine weitere Besonderheit des Bulbjerg sind die zahlreichen, nur hier lebenden Pflanzen.

Mehr über die Jammerbucht

Teilen Sie diese Seite