©  Foto:

Onsevig Museum

Onsevig liegt am äußersten Rand von Lolland, und der Hafen hat seine eigene spannende Geschichte zu erzählen, die von einer eng verbundenen Fischergemeinde handelt, die einst vom Fischfang lebte, während sich heute alles um Tourismus und Offshore-Windkraftanlagen dreht.

Das Onsevig-Museum befindet sich im alten Netzhaus im Hafen von Onsevig auf der nordwestlichen Insel Lolland. Das Heimatmuseum veranschaulicht die Geschichte des kleinen Fischerdorfs anhand von Bildern und Artefakten. Onsevig war einst ein sehr aktiver Fischereihafen für Berufsfischer.
Heute sind es eher Touristen und Freizeitsegler, die die Ruhe und die Weite bis zum Horizont schätzen.

Das Museum ist in der Regel im Sommer geöffnet, aber für den Rest des Jahres ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
Der Eintritt ist kostenlos.