©  Foto:

Das Kulturzentrum - Eine Station auf der Sternenroute durch Randers

Das Kulturzentrum in Randers beherbergt das Museum Østjylland und die Randers Bibliothek - beide mit kostenlosem Eintritt und spannenden Angeboten für alle zwischen 0 und 99 Jahren.

Kunst für jeden Geschmack

Im 2. Stock befindet sich das Randers Kunstmuseum mit drei dauerhaften Ausstellungen - den surrealistischen COBRA-Künstlern, den nationalromantischen dänischen Malern und der Installation "Der Kosmische Raum". Außerdem gibt es laufende Sonderausstellungen mit Kunstwerkstätten, in denen Sie teilweise auch selbst Kunstwerke schaffen können.

Museum Østjylland hat seinen Sitz im 1. Stock, wo du eine kulturhistorische Reise unternehmen kannst. Die Ausstellungen drehen sich um das Leben am Randers Fjord von der Ankunft der ersten Menschen in der Steinzeit bis zur modernen Zeit.

Im Erdgeschoss befindet sich die Randers Bibliothek, gefüllt mit reichlich Wissen für Kinder und Erwachsene.

Das Gebäude verfügt über einen Aufzug, um die verschiedenen Etagen zu erreichen, und bietet auf jeder Ebene spannende Aktivitäten.

Unter dem Regenbogen des Rings gehen

Das Kulturzentrum besteht aus zwei Gebäuden - dem großen quadratischen Betonblock, der in den 1960er Jahren von dem Architekten Flemming Larsen entworfen wurde, und dem alten roten Backsteingebäude, das früher die Technische Schule beherbergte. Der Haupteingang des Kulturzentrums ist durch die Skulptur "Der Ring" von Viero Colaros markiert. Die einfache Skulptur ist bei Tageslicht recht elegant, kommt aber im Dunkeln richtig zur Geltung, wenn sie in allen Farben des Regenbogens leuchtet.

Dyt-was?

Auf dem Weg zwischen dem Kulturzentrum und dem Slotspladsen (Schlossplatz) kommen Sie an der Dytmærsken-Straße vorbei. Die übliche Erklärung für den etwas eigenartigen Namen ist, dass die Straße nach den vielen Kaufleuten benannt ist, die im Mittelalter aus Ditmarschen in Schleswig-Holstein nach Randers kamen.

Weitere Fotos auf Instagram

#stjerneruten #visitranders #visitaarhusregion