Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Stormengene - Rømø

Die "Stormenge" auf Rømøs Südspitze ist seit 1991 eines von 20 Naturreservaten des dän. Vogelschutzvereines bestehend aus 36 ha nicht eingedeichter Wattenmeermarsch und Trockenwiese (Enge).

Daß die Flächen vor den Deiche hier so belassen wurden, ist eine Seltenheit im gesamten dän. Wattenmeergebiet. Sie sind im Besitz der Vogelschutzorganisation, Deichkommision, Private und der Staat. Der Deich, der an Stormenge angrenzt, wurde 1912 gebaut und nach einer verheerenden Sturmflut 1923 wieder aufgebaut.

Seitdem ist er nicht mehr durchgebrochen.  Das Deichvorland ist von den Resten alter Gezeitenrinnen, Priele und Siele, die typisch sind für das Wattenmeergebiet.