Stendyssen Ønskestenen (Hünengrab Wunschstein)

Ønskestenen ist die Querlatte auf einem Hünengrab vom Bauernsteinalter. Die 5 großen Tragesteine des Wunschsteines sind teilweise von Erde und angehäuften Steinen begraben.

Der Name stammt aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts, wo die gefürchtete Tuberkulose ihren Höhepunkt erreicht hatte. Auf dem benachbarten Sanatorium in Skørping hatte man nicht viele Mittel gegen die Krankheit außer Ruhe, eine Menge frischer Luft und Spaziergänge in der Natur. Zwischen den gehfähigen Patienten entstand die Sitte, zum Stein zu pilgern, wo sie dann ein dänisches Zehnörestück unter den Stein warfen, von dem Wunsch begleitet, wieder gesund zu werden.

Vielleicht hängt die Sitte mit dem Zusammen, dass man Hünengräber im 18. Jahrhundert als „Opfersteine“ und heilige Altäre auffasste, und nicht als Gräber.