VisitDenmark

St. Hans Kirche - Erbaut in 1250

Die Sct. Hans-Kirche ist eine Johanitterorden Klosterkirche aus rotem Stein mitten im Zentrum von Odense, in der Nähe von Kongens Have und Odense Schloß. Als die Kirche gebaut wurde, befand sie sich im nördlichsten Teil von Odense, wie die Stadt im Mittelalter aussah. Die früheste Erwähnung der Kirche stammt aus dem Jahr 1295, als die Kirche tatsächlich Sct. Michaels Kirche war. Später, im Jahre 1329, wird schriftlich auf Sct. Hans Kloster hingeweist. Die Kirche ist im gotischen Stil erbaut und hat einige feine Details, einschließlich einer Außenkanzel an der Südseite, wo man wahrscheinlich Gottesdienste für Aussätzige und Gesetzlose abhalten konnte, die nicht zur Kirche kommen durften. Während des Zweiten Weltkriegs benutzten die beiden Pastoren der Kirche die äußere Kanzel für eine Reihe von Andachten für die anwesenden Odensebürger. Von der ursprünglichen Kirche, die zuletzt 1997-98 dreimal modernisiert wurde, ist nicht mehr viel übrig.

In der heutigen Kirche befindet sich eine einzigartige Sammlung großer und wunderschön dekorierter Grabsteine, die vom mittelalterlichen Adel verwendet wurden. Früher waren sie in den Boden eingebettet, heute stehen sie an der Wand. Ein weiteres auffälliges Detail ist das Altarbild mit dem großen Gemälde des Malers Carl Bloch von Jesus im Garten von Gethsemane aus dem Jahr 1879.