Sortebrødre Kirche

Die Sortebrødre Kirche wurde von den Schwarzbruedern (Dominikanermönchen) erbaut und war urspruenglich mit dem südlich der Kirche gelegenen Kloster zusammengebaut.


Die Kirche wurde mehrmals umgebaut, ist aber heute fast noch so erhalten, wie die Dominikanermönche sie bauten. Die Kirchenbänke sind mit über 200 Bildern versehen, die die damalige Bibelauffassung ausdruecken. Die niederländische Altartafel stammt aus etwa 1520 und ist ganz einzigartig in Dänemark. Die Altartafel sowie die Kanzel sind eine Schenkung von König Frederik IV aus dem Jahre 1728. Die Altartafel gehörte urspruenglich zur Schlosskirche Kopenhagens. Baujahr der Kirche: 1230. Romanischer und gotischer Stil.