Sorø Museum

Vom Gasthof zum Museum

Hinter den Mauern von dem, was ursprünglich der alte Chausseegasthof von Sorø aus dem 17. Jahrhundert war, liegt das Sorø Museum. Hier sind die Gebäude an sich eine Sehenswürdigkeit und beherbergen viele Geschichten. Durchqueren Sie die Toreinfahrt und erleben Sie ein Hofmilieu, das einen Eindruck vom Treiben in der Stadt im 17. Jahrhundert vermittelt. Im Viereck stehen Gebäude aus vier verschiedenen Jahrhunderten und bilden einen Hofraum mit der Rückseite des Gasthofes aus dem 17. Jahrhundert, dem Hinterhaus aus dem 18. Jahrhundert, den beiden Seitenhäusern von 1899 und 1901 und schließlich einem Zwischengebäude aus dem Jahr 1976.

Erleben Sie das Museum von innen und erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte Sorøs bis ins 20. Jahrhundert. Hier sehen Sie u. a. den Gedenkraum für den Dichter B.S. Ingemann und seine Frau Lucie Ingemann. Der Dichter wohnte auf dem Gelände der Akademie und schrieb hier viele seiner bekannten Romane und Gedichte. Oder erhalten Sie einen Einblick in das Kloster Sorø und die Akademie, die einen großen Teil von Sorø ausmachten und immer noch ausmachen. Gewinnen Sie einen Eindruck davon, wie es in den 1950er-Jahren war, an der Akademie in einem Schlafsaal untergebracht zu sein.

Hinter dem Museum liegt der schöne Apothekergarten, Joachim Bursers Apothekergarten, wo Sie Ihren mitgebrachten Proviant genießen können. Joachim Burser war ein pflanzenkundiger Arzt u. a. für die Reichen in und um Sorø und der zweite Apotheker der Stadt. Alle Pflanzen im Garten wurden als Arzneipflanzen verwendet.