skip_to_main_content

Schelenborg Gods

Schelenborg hat eine Geschichte, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht.

Schelenborg hat eine Geschichte, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht und der bekannteste Besitzer ist wohl Marsk Stig, der wegen des "Königsmordes" in der Finderupscheune verurteilt, seines Besitzes beraubt und für vogelfrei erklärt wurde.

Seinen heutigen Namen erhielt das Herrenhaus, als Landdrost von Vittinghof Scheel es 1671 kaufte - und alle 4 Kirchen auf Hindsholm. Schelenborg war dann im Besitz der Familie Juel-Brockdorff, bis es 1982 an Kjeld Kirk Kristiansen überging.
Das Hauptgebäude in seiner heutigen Form stammt aus dem Jahr 1843.

Im Jahr 1993 wurde Stutteri Ask mit der Springpferdezucht im Hinblick auf den Wettbewerb begonnen.
Stutteri Ask hat seinen Namen von Schelenborgs früherem Namen "Eskebjerg" - was "Bakken med Asketræerne" (Der Hügel mit den Eschen) bedeutete.

 

Schelenborg ist heute ein Unternehmen bestehend aus Land- und Forstwirtschaft.