Sædder Kirke bei Køge

Sædder Kirche ist eine auβergewöhnlich harmonische und ebenfalls typisch seeländische Dorfkirche von ca. Jahr 1200, umgeben von weiβ getünchten Mauern.

Sædder Kirche ist eine auβergewöhnlich harmonische und ebenfalls typisch seeländische Dorfkirche von ca. Jahr 1200, umgeben von weiβ getünchten Mauern.

Am 12. März 1688 übertrug die Krone die Kirche an Otto Skeel zu Vallø, und am 1. Januar 1910 überging sie von Vallø auf Eigenbesitz.

Grundsätzlich sind alle Teile des romanischen Kalksteinbaus erhalten geblieben.

Das Schiff und der Chor mit Apsis sind die ältesten Teile und waren ursprünglich mit einer Balkendecke versehen.

Der spätgotische Turm aus dem 15. Jahrhundert wurde mit Bändern von Kalksteinquadern und groβen Backsteinen gemauert. Sakristei und Vorhalle stammen aus neuerer Zeit.