skip_to_main_content

Pælebjerg auf Fanø

Pælebjerg ist heute ein sehr beliebtes und schönes Ausflugsziel, von wo man eine fantastische Aussicht über das Meer, Fanø Klitplantage mit kleinen Sümpfen und eine wogende Heidelandschaft hat.

Nördlich vom Berg liegt der Pælebjerg See, der ein Rest von dem Sund ist, der am Anfang der Geschichte die Insel in zwei Teile geteilt haben soll und Elses Gab (Schlund) hieß. Der See ist einer der sehr wenigen natürlichen Seen auf Fanö. Im Spätsommer, wenn die Seerosen blühen, ist der kleine schöne Waldsee ein schöner Anblick. Es gibt auch mehrere Strandseen, die zum großen Teil im Sommer austrocknen.

Das Gebiet um den Pælebjerg umfasst auch einen kleinen See, der besonders schön anzusehen ist, wenn die Seerosen blühen. In der Nähe liegt der Waldspielplatz und die markierte Mountainbikeroute. Außerdem befinden sich in der Umgebung des Pælebjerg auch viele markierte Wanderrouten.

Mit seinen 21 Höhenmetern ist der Pælebjerg der höchste Berg auf  Fanø und ist natürlich inbegriffen in den "Big Five" den 5 höchsten Bergen auf Fanø.