skip_to_main_content

Ørum Kirche

Die Dorfkirche Ørum Kirche in Thy besteht aus einem romanischen Langhaus und Chor sowie einem gotischen Turm.

Der romanische Teil der Kirche ist aus Granitblöcken gebaut.

Das einzige erhaltene Originalfenster ist ein kleines Fenster in der Nordwand des Langhauses.

Der Turm wurde um 1500 erbaut und ist stark von späteren Renovierungen geprägt. Die kreisrunde Maueröffnung in der Südwand des Chores erinnert an eine ähnliche in der Hassinger Kirche. Es ist nicht ganz klar, was die Funktion war, aber es wird angenommen, dass es sich um ein Leprafenster handelte.

Chor und Kirchenschiff haben Balkendecken.

Der Altartisch ist romanisch und mit einer Monolithplatte mit schrägen Kanten bedeckt. In der Mitte der Tischplatte befindet sich ein leeres Heiligengrab.

Die Schrift ist romanisch. Sowohl Schrift als auch Fuß unterscheiden sich stark von dem, was in Thy üblich ist. Das Gericht ist holländischen Ursprungs von 1625-50. Das Motiv ist David und Goliath.

Die Kanzel wurde 1697 von Christen Nielsen Bech, Ørum, hergestellt.