Marselisborg Mindepark

Zwischen dem Marselisborger Schloss und der Aarhuser Bucht liegt der Gedächtnispark. Der Marselisborger Gedächtnispark ist wegen der schönen Gartenanlagen und der kulturgeschichtlichen Bedeutung ein sehenswertes Ausflugsziel. Hier kann man einen Spaziergang machen, die Ruhe der Gartenareale und die blühende Vegetation genießen, in einer großen Fitnessanlage trainieren, auf dem Spielplatz spielen, ein wunderbares Sonnenbad nehmen u.v.a.

Sehenswertes

Im Aarhuser Gedächtnispark gibt es viele interessante, idyllische Ecken. In den Monaten Mai und Juni sollte man sich die schönen blühenden Kirschbäume nicht entgehen lassen.

Die Geschichte des Marselisborger Gedächtnisparks

Der etwa 15 ha große Marselisborger Gedächtnispark wurde 1925 eingeweiht. Er liegt an einem Hang, der sich bis hinunter zur Aarhuser Bucht erstreckt. Der Park bietet eine herrliche Aussicht auf die Halbinsel Mols. Nach Süden und Norden hin grenzt das Areal u.a. an einen alten Buchenwald.

In dem Park selbst wurden viele verschiedene Bäume und Büsche gepflanzt. Ursprünglich war der Park als Treffpunkt für Dänen gedacht, die im Ausland leben und sich in Dänemark zu Besuch aufhalten. Dieser Plan konnte jedoch nicht realisiert werden, u.a. weil die Rebild-Feste im nördlichen Jütland viel mehr Zuspruch bei Auslandsdänen fanden.

Monument zum Gedächtnis an den 1. Weltkrieg

In einem Denkmal im Gedächtnispark sind die Namen der 4144 dänischen Nordschleswiger eingraviert, die in deutschen Uniformen im 1. Weltkrieg gefallen sind.

Unweit vom Marselisborger Schloss

Nicht weit vom Marselisborger Gedächtnispark liegt das Marselisborger Schloss, das eine interessante Geschichte hat. Der Park gehört zu den vielen schönen Parks in Aarhus.

#mindeparkenaarhus #visitaarhus #visitaarhusregion