Klostermarkskirken

Die Klostermarkskirche wurde 1992 eingeweiht. Die Kirche wurde vom Architekten Knud Wohlert entworfen. Der große Gobelin hinter dem Altar, den Naja Salto entworfen hat, ist in Frankreich gewebt worden. Das Altarsilber hat Silberschmied Allan Scharff entworfen. Das Taufbecken der Kirche ist aus Glas.