Hjortø

Hjortø mit nur 8 Bewohnern ist die kleinste und unberührteste Insel im Südfünischen Inselmeer. Die Insel ist mit einer kleinen Fähre von Svendborg aus erreichbar. Auf der Insel gibt es keine Autos und man sucht vergebens nach einem Kaufmann, einer Dorfwirtschaft und einer Kirche. Dafür herrschen Friede und Ruhe. Das Tier- und Pflanzenleben ist sehr artenreich und die Strände sind kinderfreundlich.

Die Flora von Hjortø weist eine Seltenheit die Vielblütige Ranunkel auf und unter den Tierarten ist besonders die Unke nennenswert, die dank der vielen Teiche und des milden Klimas im Südfünischen Inselmeer überlebt hat.

Im kleinen Dorf mit den alten Fachwerkhöfen darf man zelten. Der Hafen verfügt über 25 Anlegeplätze und die Anlaufstelle der Svendborger Fähre