Historische Gebäude in Mariager

Foto: VisitMariagerFjord
Attraktionen
Bauwerke und Städtische Umwelt
Addresse

Mariager bymidte

9550 Mariager

Historische Gebäude in Mariager

Mariager ist eine alte Marktstadt, ein ehemaliges Fischerdorf und ein Fährhafen - eine historische Stadt, in der ein Großteil der Geschichte erhalten blieben ist. Dies zeigt sich unter anderem in den Straßen der Stadt mit den alten schrägen, schönen und nicht zuletzt erhaltenen Gebäuden.

Wir haben eine kleine Auswahl der vielen historischen Gebäude der Stadt ausgewählt.

Das alte Rathaus

Das alte Rathaus ist wunderschön und majestätisch in der Mitte des Platzes in Mariager. Heute ist das Rathaus mit einer schönen Uhr, dem Wahrzeichen der Stadt "Tranen" (Kranich) und einer Schrift in Gold mit der zweiten Zeile des "Jydske-Gesetzes" geschmückt: 

”War in Ländern kein Gesetz, dann hatte jeder das meiste zu ergreifen”.

Der vergoldete Kranich, die auf dem Dach des Alten Rathauses steht, ruht auf einem Bein und hat einen Stein im anderen. Der Kranich wacht über Mariager und seine Bewohner. Er hält den Stein fest, damit er nicht einschlafen kann, da der Stein herunterfällt und der Kranich aufwacht. Der Kranich ist ein altes Symbol für Wachsamkeit und Unsterblichkeit.

Das Rathaus wurde in den Jahren 1821-22 gebaut, und jetzt, da in der Stadt ein ordentliches Verwaltungsgebäude errichtet wurde, konnte man auch Platz für ein Verhaftungshaus schaffen - denn ein solches fehlte der Stadt auch. Daher ist auf dem Dachboden des Rathauses ein Haus der Verhaftung eingerichtet. Bei der damaligen Verhaftung in Mariager angekommen, hieß es "unter den Storch gelegt werden" - es war der vergoldete Kranich, von dem die Rede war. Die Verhaftung wurde auch in einem Gebäude für sich arrangiert - hinter dem Rathaus.Als das Rathaus 1822 gebaut wurde, befand es sich nur auf einer Etage. Um die Jahrhundertwende wuchsen die Stadt und die Verwaltung. Aus diesem Grund wurde das Rathaus 1914 um ein Stockwerk erweitert. Es war der Architekt Carl Lundquist, der für die Sanierung verantwortlich war. In der Folge entstand das Rathaus als zukunftsweisendes Symbol und Zentrum einer wachsenden Stadt. In jüngerer Zeit diente das Alte Rathaus auch als Gerichtssaal und Anwaltskanzlei. Heute ist es das Fremdenverkehrsbüro und Sitz der städtischen Touristeneinheit VisitMariagerfjord. Im alten Pfarrratsvorsitz und Bürgermeisteramt wurde auch ein Hochzeitssaal eingerichtet, damit sich jeder, der möchte, in historischer und schöner Umgebung trauen kann.

 

Bugges Gård (Bugges Hof)

Bugges Hof ist im Jahr 1735 gebaut und ist ein früherer Kaufmannshof. Der Hof hat eine außergewöhnliche Tür, die von einer Kirche in der Umgebung stammt.

Das gelbe, lange und ein bisschen schiefe Haus ist eines der alten Kaufmannhöfe der Stadt. Das Haus war früher einen Teil eines großen 4-geflügelten Hof, an dem es auch Platz für Landwirtschaft gab. Der Hof kann zurück zu dem sechszehnten Jahrhundert datiert werden, aber in einem großen Stadtfeuer im Jahr 1732 verbrannte alles. Er wurde doch schnell wieder aufgebaut. Heute ist der ganze Hof zu Rentnerwohnungen umgebaut. Der Hof wird immer noch Bugges Hof genannt - nach dem letzten Kaufmann an Ort und Stelle. Man darf gerne den Hofplatz von dem malerischen alten Hof angucken.

 

Bomhuset (Das Schrankenhaus)

Im Jahr 1780 hatte der Marktort Mariager sieben Schlagbäume, bei den Mauten bezahlten wurden. Das alte Schrankenhaus an der Teglgade in Mariager war nur eines von ihnen. Teglgade war früher eine Einfallstraße von Hobro, und deshalb war es das Schrankenhaus, wo Abgaben von allen Verbrauchsgütern, die in Mariager transportiert wurden, erhoben wurden. Das gegenwärtige Schrankenhaus war im Jahr 1820 von dem Kaufmann Sorvad gebaut. Seit vielen Jahren wurde es an viele einflussreichen Bürger in Mariager vermietet.

 

Bryggergården (Der Brauerhof)

Das gelbe Gebäude an der Ecke von Teglgade/Klosterstien heißt „Der Brauerhof“, und er erfüllt die Erwartungen seines Namen. In mehreren Jahrhunderten ist er nämlich als eine Branntweinbrennerei benutzt, und er ist auch für die Produktion von Limonade und Dünnbier benutzt. Im Jahr 1906 war das Gebäude von einem umfangreichen Feuer zerstört, und das war das Ende der Geschichte von der produktiven Brauerei. Heute ist der Hof mit Wohnungen eingerichtet, und die Häuser in dem Hof sind alle aus neuerer Zeit, während das gelbe Gebäude, das nach Teglgade wendet, vom Jahr 1876 ist.

Die Adresse Teglgade 11-13

- war ursprünglich Hauptgebäude für zwei Höfe. Ein schönes Gebäude, das einen Besuch wert ist.

 

Hotel Postgården (Hotel Der Posthof)

Hotel Der Posthof ist im Volksmund das Wahrzeichen der Stadt geworden. Der älteste Teil des Gebäudes ist vom siebzehnten Jahrhundert. Seit vielen Jahren wohnte der Pfarrer der Stadt in diesem Gebäude, aber seit der Mitte des vergangenen Jahrhunderts wird es als eine Gastwirtschaft benutzt.

Das Gebäude ist eines der ältesten in Mariager. Teile von dem tragenden Holzwerk sollen von einem Mittelaltergiebelhaus stammen. Quellen von dem siebzehnten Jahrhundert berichten, dass das Gebäude schon damals Ausschank und Gastwirtschaft war. Im Ende dem achtzehnten Jahrhundert war das Gebäude im Volksmund Der Posthof genannt, weil der Postwagen von Randers seine Stammhaltestelle vor dem Gebäude hatte. In der Mittel vom Neunzehnten Jahrhundert war das Gebäude sehr baufällig. Es kam in Frage das Ganze Gebäude niederzureißen und danach im Museum „Den Gamle By“ in Aarhus wieder aufzubauen. Aber mit der Hilfe vom Denkmalschutz, restaurierte man das ganze Gebäude und behielt es in dieser Stadt. Heute ist das ganze Gebäude unter Denkmalschutz gestellt.

 

Den gamle Købmandsgård (Der alten Kaufmannshof)

Der älteste Teil des Kaufmannshofs ist vom siebzehnten Jahrhundert, und er beherbergt heute Mariager Museum. Die übrigen Teile des Kaufmannshofs sind 100 Jahre jünger, und sie beherbergen heute unter anderem eine Galerie und Den Gamle Biograf (Das alte Kino), das ein Partyraum ist. Der Hof wird als einer der schönsten Höfe der Stadt betrachtet. Der Hinterhof des Gebäudes hat sich seitdem nicht viel geändert - Es muss erlebt werden!

Im Jahr 1972 übernahm das Museum die Hälfte des Kaufmannshofs, und im Jahr 1985 übernahm es den Rest. Früher gehörte der südlichen Flügel dem Gemeindekirchenrat, und er war als Gemeindehof benutzt. Jetzt ist der Gemeindehof im Kloster wieder aufgebaut, und Mariagerfjord Kommune hat das Gebäude übernommen. Das Gebäude ist danach als Archiv und Sitzungsraum benutzt. Den gamle biograf (Das alte Kino) ist im Jahr 2015 restauriert und ausgebaut, und heute erscheint es als das attraktivste Kulturhaus und Gemeinschaftshaus in der Kommune.

 

Das Fundament der alten Lateinschule

Das Fundament der alten Lateinschule vom fünfzehnten Jahrhundert ist teilweise bewahrt. Mariager bekam, wie alle Kleinstädte, eine Lateinschule. Ihre Lehrerkräfte bestanden aus einem Direktor samt einem untergeordneten Lehrer. Als die Schule im Jahr 1739 niedergelegt wurde, war sie verfallen, und der Direktor musste anderswo in der Stadt wohnen.

Sprøjtehuset (Das Spriztehaus) ist ein kleines, schönes Gebäude vom 1850 wie das übrige Fuglsang - und es war einst eine Feuerwehrwache. Heute ist es in privat Besitz.

Apotekergården (Der Apothekerhof), auch der Schmiedhof benannt, ist, wie mehrere von den übrigen alten Gebäuden teilweise auf einem kreuzt-konvexen Keller aufgeführt. Die kreuzt-konvexen Kellern stammen vom viertzehnten Jahrhundert, wo eines der Gasthäuser des Klosters auf dem Grund lag. Die erste Apotheke der Stadt wurde hier im Jahr 1816 geöffnet.

Die Klosterkeller - Lies von der Klosterkeller in diesem Link: HER

Addresse

Mariager bymidte

9550 Mariager

Erleben Sie auch

Aktualisiert von:
Destination Himmerland