Fahrradroute Parforce 110

Der Parforce Cycle Route 110 führt Sie durch den Parforce Wald und führt Sie in einige der Gebiete und Dinge ein, die den Wald und die Straßen zum UNESCO-Weltkulturerbe machen.

Die Fahrradroute Parforce 110 führt durch den Wald Store Dyrehave und gibt eine Introduktion zu den Gegenden, die den Wald und seine Wege zum Welterbe machen. Springen Sie aufs Fahrrad, fahren Sie in den Wald und bewundern Sie das Welterbe von Nordseeland.

Hier finden Sie ein PDF der Fahrradroute. Ein Plan der Route ist auch in der Tourist-Information in Hilleröd erhältlich. 

  1. Præstevang und die Insel der Phantasie

Das Wort „vang“ sind Teil vieler dänischer Ortsnamen und bedeutet ein Weideplatz, oft im Randgebiet eines Dorfes. Die Geschichte des Præstevangs geht bis 1573 zurück als der König Frederik II seinem Pfarrer den Bauernhof Fjelkinstrup als Pfarrhof gab. Præstevang Kirche liegt heute auf Tamborgsvej, ist aber von der Route auf Københavnsvej zu sehen. Die Seen in Præstevang leiteten das Wasser durch Staudämme und Kanäle zum Schlosssee. Das Wasser wird heute noch vom See Teglgårdssøen weitergeleitet, aber unter den Straßen der Stadt. Am größten See, Brededam, ließ König Frederik VII 1859 ein Lusthäuschen auf der Insel der Phantasie bauen. Hier verweilte er mit der Gräfin Danner, und lud Gäste zum Angeln ein. Obwohl nur ein einzelner Giebel des Lusthauses zurückgeblieben ist, passt die Stelle hervorragend zu einer romantischen Pause. Sehen Sie nach den Wegweisern auf den Steinen der Route nördlich von Funkevej.

  1. Kongevejene (Die Königswege)

Der ursprüngliche Königsweg nach Kopenhagen wurde vom König Frederik II gebaut und lief entlang dem See Teglgårdssøen und den Kanälen durch das heutige Ny Hammersholdt. Der Weg durfte ausschließlich vom König benutzt werden. In den 1790ern wurden allgemeinen Bürgern erlaubt auf dem Weg zu fahren. Die Kurve am Hügel Batzkes Bakke stammt von einer Verlegung des Weges in Verbindung damit. Hier trifft Kongevejen/Københavnsvej heute auf den Schlosspark.

  1. Der Königsstern mit dem Kompassstein

Höhepunkt der Route ist der Königsstern: Die Stelle, wo der König auf den Augenblick wartete bis der Hirsch gesättigt war und den Todesstoß mit dem Hirschfänger bekommen sollte. Das Wegsystem mit den acht Wegen, die vom Stern strahlen, ist besonders wohlbewahrt. Dies gilt auch für die Nummerierung der Wege, die durch Zahlen auf den Steinen für die internationalen Gäste während der Jagd verständlich waren. Die Steine gibt es sowohl am Königsstern als auch an den Kreuzen, die das quadratische Netz der Wege verbindet. Das Wegsystem ist für die Parforcejagd durch mathematische Berechnungen sorgfältig ausgeführt, und zählt wahrscheinlich zu den geschütztesten der Welt. Mitten im Stern liegt ein spezieller Stein mit einer Kompassrose und dem Monogramm vom König Christian V. Für eine Pause gibt es ein Tisch mit Bänken. Die Fahrt verlängert sich durch die Wege des Sternsystems, fahren Sie z.B. den 2-Weg vom Stern heraus und den 3-Weg zum Stern zurück. Dies fordert Bewegung und gibt einen einzigartigen Einblick in die Anlage. Eine Alternative bietet sich durch den 4-Weg, der über Skydebanevej zum Naturcafé in Kirkelte führt.   

  1. Fangfolden (Der Pferch)

Der Fangfolden wurde etabliert, um die exponierten Pferde leichter einfangen zu können. Auf dem Parkplatz am Ende des Glarmestervej steht eine Informationstafel. Den Pferch erreichen Sie am besten, indem Sie dem Radweg entlang dem Overdrevsvejen folgen. Oder Sie lassen Ihr Fahrrad auf dem Parkplatz und spazieren entlang dem Waldrand zum Pferch.

  1. Der Barockgarten

Fahren Sie auf Fahrrad den Hügel Batzkes Bakke hinab und genießen Sie den Blick zum Schloss hinter dem See auf einer Seite und zum Barockgarten auf der anderen. Der Barockgarten stammt aus dem Jahr 1720 als der König Frederik IV regierte, und ist vom Gartenarchitekten Johan Cornelius Krieger ausarbeitet. Wie die Parforcejagdlandschaft, ist der Park ein Sinnbild des absoluten Königs und seiner Macht über die Natur. Der Barockgarten verfügt über vier Terrassen. Das unterste Parterre ist mit Monogrammen von vier Regenten in Buchsbaum ausgeschmückt, dazu gibt es Büsche und Skulpturen. Die Wasserspiele sind die Symmetrieachse gegen das Schloss. Spazieren Sie durch die Gartenanlage zum ovalen See, der entlang der Achse vom Schloss sich als ein runder See erblicken lässt. Die optische Täuschung ist auch durch die Einengung der Pfade gelungen: Sie erstrecken sich scheinbar weit in die Landschaft. Eventuell können Sie Ihre Fahrt im Café Havehuset beenden, hier gibt es u.a. ein Modell der Gartenanlage.

Quelle: Hillerød Kommune