skip_to_main_content

Dyrehaven

Dyrehaven ist etwa 1580 angelegt worden. König Frederik der Zweite lies den Wald bei Skanderborg Schloss (jetzt Skanderborg Schlosskirche) umzäunen, und der Wald wurde als königlicher Jagdgebiet mit Hirten, Wildschweinen, Kaninchen und Fischteichen versorgt.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Dyrehaven von der Besatzungsmacht eingezogen und als ihre Hauptquatier in Dänemark verwendet.

Heute besteht Dyrehaven aus Wald, 75-100 jährige Rodondendrons, Stiege dem Skanderborg Sø, Sorte Sø und Døjsø entlang und einen grossen Bestand von Vögeln und Planzen.
Ein Freiheitsmuseum ist en den Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg eingerichtet (der Skanderborg Jugendherberge gegenüber) und bei Sorte Sø gibt es einen kleinen Park mit Hirten.

Weitere Information finden Sie auf der Webseite.

Bei Skanderborg ist es am schönsten.