Die Netto-Boote

Machen Sie es sich in einem der blauen Netto-Boote bequem und schauen Sie sich Kopenhagen vom Wasser aus an. Genießen Sie die vorbeiziehende Kulilsse, während Ihr Reiseführer Ihnen auf Dänisch, Englisch und Deutsch mehr über die Sehenswürdigkeiten erzählt.

Startpunkt der Rundfahrt ist die Kirche Holmen. Sie kommen an der alten Börse vorbei und fahren durch einen Kanal mit dem Namen „Børsgraven“ - Börsengraben. Sie können auch in Nyhavn, dem malerischen Kanal mit vielen alten Häusern und Segelschiffen, an Bord eines Bootes gehen. Nyhavn stammt aus dem Jahre 1673 und zählt zu den ältesten Teilen des Kopenhagener Hafens.

Von hieraus fährt das Boot in Richtung Holme-Gegend, die mehr als 300 Jahre als Kopenhagener Marinestützpunkt diente. Holmen liegt auf vier Inseln. Auf der Insel Frederiksholm finden Sie die Dänische Filmschule, die Dänische Schauspielschule, das Rhythmische Musikkonservatorium und die Architektenschule der Königlichen Dänischen Kunstakademie. Links sehen Sie „Dokøen“ (die Werftinsel) und „Frederiksholm“ und rechts die Waffeninsel.

Sie fahren an einigen der 250 Jahre alten Bollwerke oder Pulverkammern vorbei, eine davon – Frederiks Bastion – wurde restauriert und in eine kleine Kunstgalerie verwandelt.

Beim Verlassen der Gegend um Holmen sehen Sie Nyholm, die vierte Insel von Holmen, auf der sich immer noch eine Marineakademie befindet. Rechts sehen Sie den alten Mastkran aus dem Jahre 1748, der früher eine bekannte Landmarke am Eingang des Kopenhagener Hafens war. Schließlich erreichen Sie die zwischen 1736 – 1744 erbaute Batterie Sixtus.

Sie sehen auch die Kleine Meerjungfrau und die königliche Residenz Schloss Amalienborg und fahren in den malerischen Kanal von Christianshavn, mit der Erlöserkirche und ihrem berühmten, korkenzieherförmigen Turm.

Fahrkarten sind bei der Touristeninformation oder auf dem Boot erhältlich.

Übersetzung durch Languagewire.