skip_to_main_content

Der schwarze Kleepfad (33,5 km)

Auf dem schwarzen Kleepfad erlebt man die idyllische Landschaft in und um Nyborg. Sie hat Küstenabschnitte, Dörfer und eine schöne Landschaft zu bieten. Die Route eignet sich hervorragend für eine Radtour oder eine lange Wanderung. 

Auf dem schwarzen Kleepfad erleben Sie alles, was Nyborg zu bieten hat

Der schwarze Kleepfad beginnt am Nyborger Hafen und führt Sie durch die schöne Landschaft auf der Südseite der Nyborger Förde mit der Mühle „Dyrehave Mølle“ im alten Tiergarten und dem Schloss Holckenhavn. Danach geht es an der Holckenförde entlang weiter, bevor Sie einen Abstecher zu einer alten Fruchtbarkeitsquelle, der St.-Mads-Quelle, machen können. Auf dem weiteren Streckenverlauf geht es an Dänemarks drittgrößter Dorfkirche, der Kirche von Vindinge, vorbei.

Fünens beste Badestrände

Westlich von Nyborg gelangen Sie zur offenen Landschaft mit den Feldern beim Gut Juelsberg. 1659 fand genau hier die Schlacht von Nyborg statt – eine der wichtigsten historischen Schlachten für die Freiheit Dänemarks. Wenn man das Schlachtfeld in nördlicher Richtung passiert hat, geht es wieder entlang der Küste weiter. Die Strecke verläuft entlang der wunderschönen Küstenstrecke durch den Strandhøj Park und den Wald „Teglværkskoven“. Entlang der gesamten Küste befinden sich einige der besten Badestrände Fünens, an denen man einen erfrischenden Sprung ins kühle Nass wagen kann. Dabei kann man sich am Anblick der Brücke über den Großen Belt erfreuen. Der Badestrand bei der Brücke über den Großen Belt ist sogar Fünens breitester Strand. Im weiteren Streckenverlauf kann man die Brücke aus nächster Nähe erleben, da der Weg dort unter der Brücke verläuft, wo die Brücke auf das Festland trifft. Dort gibt es eine Aussichtsplattform, auf der man direkt unter der Brücke steht.

Die Knudshoved-Halbinsel

Auf der Knudshoved-Halbinsel und bei Slipshavn, dem ursprünglichen mittelalterlichen Hafen von Nyborg, passieren Sie ein Naturschutzgebiet mit einer sehr vielseitigen Flora und Fauna mit vielen seltenen Blumen. Dort kann man die Knudshoved-Halbinsel umwandern, auf der sich ein Vogelreservat und ein Leuchtturm befinden, der einen tollen Blick auf das Meer ermöglicht. Die Strecke verläuft jetzt wieder in Richtung Stadt, wo sie auf den blauen Kleepfad trifft, der am Nyborger Industriehafen entlang verläuft. Bevor die Route beendet ist, kommt man an der Brennerei „Nyborg Destilleri“ in den ehemaligen Eisenbahnwerkstätten vorbei. 

Praktische Informationen

  • Die vier Kleepfadrouten beginnen am Vesterhavn 3a, 5800 Nyborg und sind im Uhrzeigersinn beschildert.
  • Am Hafen befinden sich eine öffentliche Toilette und ein kostenloser Parkplatz, auf dem man unbegrenzt parken kann.
  • Im Streckenverlauf sind QR-Codes angebracht. Wenn man sie scannt, erfährt man mehr über die vielen spannenden Erlebnisse, auf die man unterwegs trifft.
  • Der schwarze Kleepfad ist einer von vier Kleepfaden in Nyborg. Die anderen drei Pfade – grün, blau und rot – sind hier zu sehen.
  • Wem eine gedruckte Karte lieber ist, kann sie hier auf der Seite herunterladen, per Post bestellen, sie bei VisitNyborg abholen oder am Ausgangspunkt mitnehmen.

Achtung: Die Küstenstrecke verläuft durch Waldgebiete und am Strand entlang. Dort kann es an einigen Stellen erforderlich sein, das Fahrrad zu schieben. Alternativ kann der asphaltierte Weg durch den Wald „Teglværkskoven“ oder durch den Strandhøj Park genutzt werden.

Die Kleepfade in Nyborg

Wir freuen uns darauf, Ihnen spannende und etwas andere Erlebnisse in Nyborg in den Bereichen Kultur und Natur vorzustellen. Die Kleepfadrouten sind zwischen ca. 2,7 und etwa 33 km lang. Mehrere der Strecken können ebenfalls kombiniert werden, so dass sie je nach Bedarf länger oder kürzer werden. Hier allen Strecken ansehen.