Børglum Kloster - Kunst im Kloster

Ausstellungen - u.a. Kunstaustellungen.

Das Börglum Kloster ist von 1035 bis 1220 von Augustinermönchen gebaut.

Später war es die Prämonstratensermönche, die im Börglum Kloster gewohnt haben. Das Börglum Kloster funktionierte als Mönchkloster bis die Reformation in 1536, wo das Kloster als Krongut übergegangen war, und von 1536 bis 1669 war den Hof von königlichen Lehensmänner verwaltet. Von 1669 im Privatbesitz. Börglum Kloster war in 1650 und 1750 umgebaut, spätestens von königlichen Baumeister Laurids de Thura. Anne und Hans Rottböll sind heute die Besitzer, und die wohnen, zusammen mit ihrer Familie, in dem alte Gebäude. Die Rottböll Familie ist die 7. und 8. Generation, die das Kloster besitzt. Herr und Frau Rottböll haben die Kirche für der Öffentlichkeit geöffnet. Es gibt auch viele Ausstellungen betr. das Klosterleben/Herrensitzleben. In der Sommerperiode kann man verschiedene Kunstaustellungen besuchen.