Hygge in Frederiksberg Gardens

Die Kunst der dänischen „Hygge“

Foto: Maria Sattrup - Copenhagen Media Center

Die dänische Hygge ist im Moment in aller Munde, selbst im Duden findet man sie. Aber was bedeutet Hygge eingetlich, wo in Dänemark können Sie sie finden und wie  können Sie die dänsiche Hygge auch bei sich zu Hause erleben? Wenn Sie das alles wissen wollen, dann lesen Sie weiter! 

Ursprung der Hygge 

„Hygge“ hat seinen Ursprung nicht in der dänischen Sprache, sondern in der norwegischen, in der der Begriff so etwas wie „das Wohlbefinden“ bedeutet. Der Begriff tauchte erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts in der dänischen Schriftsprache auf und seitdem haben die Dänen sich den Begriff zu eigen gemacht. Das Gute an „Hygge“ ist, dass es sich in alle Kontexte integrieren lässt. Die Dänen schaffen es, die „Hygge“-Stimmung auf alle Alltäglichkeiten zu übertragen - und das wird Ihnen ganz bestimmt während Ihres Urlaubes in Dänemark auffallen!

Hygge im täglichen Leben

„Hygge“ ist ein Kernbestandteil der dänischen Tradition. Im Wesentlichen ist „Hygge“ eine gemütliche, herzliche Atmosphäre, in der man das Gute des Lebens mit netten Leuten zusammen genießt. Das warme Licht der Kerzen ist „Hygge“. Freunde und Familie gehören auch zur „Hygge“. Und nicht zu vergessen das Essen und Trinken – das heißt für Dänen am liebsten mehrere Stunden am Tisch zu sitzen und sich gemeinsam mit den größeren und kleineren Dingen des Lebens auseinanderzusetzen. Vielleicht erklärt das dänische Phänomen „Hygge“, wieso die Dänen oft als eines der glücklichsten Völker der Welt betrachtet werden? 

Hygge Sasison: Hygge gibt es das ganze Jahr

Es ist eigentlich ganz egal, wann Sie nach Dänemark kommen und ob Sie eher an die Nordsee oder an die Ostsee fahren, Hygge ist ein immanenter Bestandteil der dänischen Kultur: Sie werden Hygge in der Einrichtung Ihres Ferienhauses oder Hotels finden (Dänisches Design ist hier das Stichwort), in den gemütlichen kleinen Cafés und natürlich in Form von kulinarischen Köstlichkeiten in den Bäckereien. Im Sommer bedeutet „Hygge“ Picknicks im Park, mit Freunden grillen, Open-Air-Konzerte, Straßenfeste und Radtouren - alles auf die dänische Art. Egal wann und wo: Kerzenschein bildet oftmals die Grundlage für das hyggelige Gefühl. Vielleicht verbrauchen die Dänen deswegen im Schnitt 6–8 Kilogramm Kerzen pro Jahr – die Deutschen lediglich 2–3 Kilo.

Hygge in der Winterzeit

Die Hochsaison der „Hygge“ ist Weihnachten. Die dänischen Winter sind bekanntermaßen lang und dunkel und die Dänen wehren sich gegen die Dunkelheit mit ihrer besten Waffe: „Hygge“ und die dazugehörigen vielen Kerzen. Wenn Sie schon mal zur Weihnachtszeit im Tivoli und Kopenhagen gewesen sind, kennen Sie schon die schöne Beleuchtung, den Glühwein (auf Dänisch „Gløgg“) und vieles mehr. Wenn Sie es noch nicht erlebt haben, ist es höchste Zeit!