Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Situation in Dänemark

Nach Schließung der dänischen Grenzen, werden diese wieder kontrolliert geöffnet. Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Coronavirus-Situation in Dänemark sowie zur Einreise nach Dänemark. Informationen zum sicheren Reisen in Dänemark finden Sie hier.

(Stand: 03. Juni 2020)

Kontrollierte Öffnung der dänischen Grenzen

Die dänische Regierung hatte die Grenzen zu Dänemark geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu kontrollieren. Dänische Staatsbürger dürfen immer nach Dänemark einreisen, Besucher aus anderen Ländern dürfen nun unter bestimmten Voraussetzungen wieder nach Dänemark einreisen.

Ab 15. Juni dürfen Touristen aus Deutschland, Norwegen und Island wieder nach Dänemark einreisen. Bei Einreise muss dabei eine Dokumentation über einen gültigen Buchungsbeleg vorgelegt werden. Der Aufenthalt muss außerhalb der Hauptstadt Kopenhagen (Kopenhagen Kommune und Frederiksberg Kommune) stattfinden und mindestens eine Dauer von sechs Nächten umfassen. Alle Postleitzahlen zwischen 1000 und 2500 befinden sich in diesen Standorten. Touristen dürfen Kopenhagen besuchen, jedoch nicht in einer Unterkunft dort übernachten. Zudem müssen die sechs Übernachtungen nicht unbedingt an einem Ort sein (Information der Dänischen Botschaft).

Bitte beachten Sie: In der ersten Woche der Grenzöffnung (ab Montag, 15. Juni) kann Ihr Aufenthalt nur fünf Nächte umfassen, jedoch muss weiterhin ein gültiger Buchungsbeleg über mindestens sechs Nächte vorliegen. Falls Sie also beispielsweise ein Ferienhaus von Samstag, 13. Juni, bis Samstag, 20. Juni, gebucht haben, können Sie mit diesem Buchungsbeleg ab Montag, 15. Juni, nach Dänemark einreisen. Diese Regelung wurde vom dänischen Justizministerium am 31. Mai bekanntgegeben.

Personen, die deutliche Krankheitssymptome aufzeigen, beispielsweise Husten, Fieber, oder ähnliches, wird die Einreise nach Dänemark unabhängig vom Grund verwehrt werden. 

Bei der dänischen Polizei finden Sie weitere Informationen zur Einreise nach Dänemark (auf Englisch).

Die dänischen Behörden werden stichprobenartig freiwillige Corona-Tests an den dänischen Grenzen sowie in beliebten Urlaubsgebieten durchführen. Bei der dänischen Polizei finden Sie weitere Informationen über die Tests (auf Englisch).

Seit 25. Mai wurde die Liste über anerkennungswürdige Einreisegründe erstmals erweitert.  Diese Erweiterung gilt ausschließlich für Personen mit festem Wohnsitz in einem der fünf nordischen Länder (Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden) oder Deutschland.

  • Personen, die ein Sommerhaus in Dänemark besitzen
  • Personen, die eine Beziehung mit einer in Dänemark lebenden Person führen oder verlobt mit einer in Dänemark lebenden Person sind
  • Personen, die Großeltern in Dänemark haben
  • Geschäftsreisen, wenn sie gesundheitlich verantwortungsbewusst durchgeführt werden, nach und von Dänemark dürfen unter Einhaltung der geltenden Vorsichtsmaßnahmen wieder aufgenommen werden. Die Geschäftsreisen müssen den branchenspezifischen Sicherheitsvorkehrungen entsprechen.

Weitere Informationen dazu und darüber, welche Dokumentation vorzulegen ist, um etwa eine Beziehung mit einer in Dänemark lebenden Person nachzuweisen, finden Sie bei der dänischen Polizei hier (auf Englisch).

Erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen

Am 7. Mai hat die dänische Regierung erste Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen bekannt gegeben. Weitere Lockerungen wurden am 20. Mai beschlossen. Voraussetzung für eine Öffnung sind die Einhaltung von Richtlinien bezüglich Abstand und Hygiene.

Seit 11. Mai sind geöffnet:

  • Einkaufszentren und Läden.

Seit 18. Mai sind geöffnet/erlaubt:

  • Restaurants und Cafés
  • Schulen ab der 6. Klasse sowie Nachschulen („Efterskoler“)
  • Büchereien
  • Kirchen und Glaubensgemeinschaften
  • Breitensport im Freien
  • Profisport ohne Zuschauer
  • Zoos, in denen Gäste sich in Autos fortbewegen.

Seit 25. Mai öffnen u. a.:

  • Kulturelle Einrichtungen, wie Museen, Theater, Kunsthallen, Kinos, Aquarien, Vergnügungsparks im Freien, übrige Zoos und Tiergärten, Botanische Gärten
  • Alle Bildungseinrichtungen (Schulen, Hochschulen, Weiterbildungseinrichtungen, Sprachschulen).

Weiterhin gilt:

  • Versammlungen im öffentlichen und privaten Raum mit über 10 Personen sind untersagt
  • Wenn möglich, soll die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln vermieden oder beschränkt werden
  • Viele Festivals und Veranstaltungen für 2020 wurden abgesagt oder verschoben, da das Verbot für Versammlungen und Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen bis mindestens 31. August bestehen bleibt
  • Einhaltung von Richtlinien bezüglich Abstand und Hygiene.

In Dänemark gibt es keine Mundschutzpflicht.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Dänemark

Wenn Sie Fragen zum Coronavirus in Dänemark haben und wissen möchten, was dies für Ihre Reisepläne nach Dänemark bedeuten könnte, haben wir hier einige Links für Sie zusammengestellt.

Wir empfehlen Ihnen, die Reiserichtlinien Ihrer nationalen Behörde angesichts des Coronavirus zu konsultieren. Auf der Seite des Auswärtigen Amts finden Sie aktuelle Informationen hierzu.

Hier finden Sie die aktuellen Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit, sowie Antworten des dänischen Gesundheitsamtes auf meistgestellte Fragen bezüglich des Coronavirus (auf Englisch). Auch die dänische Polizei informiert fortlaufend auf Englisch und Dänisch.

Bitte beachten Sie: Die obenstehenden Informationen wurden sorgfältig recherchiert, trotzdem können wir keine Gewähr auf Richtigkeit übernehmen.

Finden Sie hier die empfohlenen Hygiene- und Verhaltensregeln auf Deutsch

Foto: Sundhedsstyrelsen