Skuespilhuset

Kopenhagens neue Hafenfront

Kopenhagen und ganz besonders seine Hafenfront haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Und immer noch wird im südlichen und nördlichen Teil des Hafens gebaut.

Kopenhagens alter Fähr- und Industriehafen im Stadtzentrum ist in seiner ursprünglichen Form verschwunden und vor die Stadttore gewandert. Stattdessen entwickelte und entwickelt sich das citynahe Hafenquartier zu einem Kraftzentrum für für Arbeit, Wohnen, Kultur und Freizeit. Sie glauben, dass Sie Kopenhagen kennen? Dann sollten Sie unbedingt den Hafen und seine neuen Viertel erkunden – dort findet man immer wieder architektonische Neuheiten.

 Den ganzen Hafen erkundet man am besten vom Wasser aus. Nehmen Sie beispielsweise einen der gelben Wasserbusse oder fahren Sie mit einem Sightseeingboot durch die Kanäle und den Hafen. Es gibt darüber hinaus geführte Touren vom DAC mit Schwerpunkt Architektur Kopenhagens. Ihr eigenes Tempo bestimmen Sie bei einem podwalk.

Die Oper und Holmen

Kopenhagens großes Opernhaus  liegt auf Dokøen auf der Insel Holmen, gleich gegenüber von Nyhavn. Entworfen wurde Operaen, so der dänische Name, vom weltbekannten Architekten Henning Larsen. Das 2005 eingeweihte Opernhaus gehört zu den modernsten seiner Art weltweit. Ihre Akustik ist eine Klasse für sich. Ihr Inneres ist ausgeschmückt mit Werke bekannter dänischer und nordischer Künstler. Das große Foyer der Oper Richtung Wasser sowie Operncafé und Restaurant sind täglich für alle Besucher geöffnet.

Holmen ist auch die Adresse zahlreicher anderer Kulturinstitutionen. Hinter der Oper liegen beispielsweise die Königlich Dänische Akademie für Kunst, Architektur, Restaurierung und Design, das Rhythmische Musikkonservatorium, die Filmschule und die Staatliche Theaterschule.

 Die frühere dem Militär gehörende Torpedohalle wurde in außergewöhnliche Eigentumswohnungen umgewandelt. Die neuen Genossenschaftssiedlungen Halvtolv besitzen eigene Bootsanlegestellen. Und in den alten Kanonenbootscheunen haben sich Kreativunternehmen angesiedelt. Ein In-Treff liegt an der äußersten Spitze von Refshaleøen: die Strandbar Halvandet mit Liegestühlen und Blick aufs Wasser.

Teilen Sie diese Seite