Praktische Informationen

In Dänemark können Yachten nach allen Wünschen und Vorstellungen gemietet werden. Für den erfahrenen Skipper gibt es Segel-, Motorboote oder Motorsegler zu chartern. In der Regel müssen Sie nachweisen, dass Sie über ausreichende Segelerfahrung verfügen, eventuell per Sportbootführerschein.
Die Boote werden auf Wochenbasis vermietet und sind mit der erforderlichen Sicherheitsausrüstung, Navigationshilfen und Kombüsengerät ausgestattet.
Im Durchschnitt kostet es zwischen DKK 4.000 und 15.000 (536-2015 €) pro Woche, ein Segelboot zu mieten, Motorboote DKK 4.300-9.000 (579-1211 €) und Motorsegler DKK 5.200-17.000 (700-2289 €) pro Woche. Die Preise sind abhängig von Bootsgröße und Saison.

Hinweis: Nach dänischem Gesetz müssen vermietete Boote die Vorschriften der Søfartsstyrelsen erfüllen. Der Mieter sollte sich bei der Buchung darüber eine Bestätigung geben lassen.
Gemäß dänischem Gesetz muss eine Anzahl von Rettungswesten die der Anzahl von Personen anbord entsprechen, vorhanden sein.

Regeln fürs Fahren von Motorbooten

In Dänemark besteht Ausbildungspflicht für die Führer von Motorbooten (unter 20 BRT).
Die bedeutet, dass man mind. 16 Jahre alt sein und eine Prüfung der Søfartsstyrelsen bestehen muss, bevor man ein Motorboot im dänischen Fahrwasser fahren darf.
Um die Prüfung zu bestehen, muss man sich mit grundlegenden Sicherheitsregeln auf dem Wasser (u.a. Kenntnisse über die Seewegsregeln) auskennen.
Personen, die schon einen Test für Freizeitsegler bestanden haben oder die ausreichende theoretische und praktische Kenntnisse im Segeln anderweitig dokumentieren können, erfüllen die Anforderungen.
Auf der Homepage der Søfartsstyrelsen können Sie mehr über die Prüfung erfahren.
Für Sportboote von weniger als 15 Metern Länge benötigen Sie jedoch keinen Sportbootführerschein in dänischen Küstengewässern.

Suchen Sie hier nach Bootsvermietern

FKK