Angeln in Dänemark

Angelreviere in ganz Dänemark

Dänemark ist ein einzigartiges Land, wenn es ums Angeln geht. In Dänemark liegen einige der ergiebigsten Angelgewässer in ganz Europa. Es gibt sicher Länder mit mehr und größeren Fischen, aber kein anderes Land bietet so vielfältige Angelmöglichkeiten in einem geographisch so begrenzten Gebiet wie Dänemark.

Nordseeküste 
Alle, die Dänemark kennen, kennen meist die Nordseeküste. Entweder als Badegäste in den Sommermonaten oder als Angler in der Vor- und Nachsaison. Im Winter kann man Dorsche beim Brandungsangeln vom Strand fangen, Plattfische fängt man in der Vor- und Nachsaison. Nicht zu vergessen den Hornfisch im Frühjahr oder im Spätsommer die Makrelen.  An stillen Augusttagen kann man große Makrelen fangen, wenn sie hinter den Brislingen herjagen.  Und wem das Angeln an der Küste zu langweilig ist, kann eine Kuttertour buchen. Viele fahren täglich raus, um zum Beispiel dem bekannten Gelben Riff einen Besuch abzustatten. Hier sollte man aber schon seefest sein! Ein kleiner Tipp - hören Sie sich den Wetterbericht an, denn bei Sturm müssen die meisten Kutter im Hafen bleiben. Seriöse Kutterkaputäne informieren Sie aber gerne.

Limfjord
Der Limfjord teilt Nordjütland vom Rest des Kontinents. Hier findet man schöne Angelgewässer. Jede Angelecke ist anders und schöner als das andere und man kann nicht alle Buchten in einem Anglerleben befischen.  Dominant ist die Meerforelle im Frühjahr und Herbst sowie der Hornfisch zur Zeit der Rapsblüte.

Teilen Sie diese Seite

Relevante Links

Naturstyrelsen (nur tiels auf Engl.)

Danmarks Sportsfiskerforbund (nur auf Dän.)

FiskeriIDanmark.dk (Blog auf dän.)

PutAndTake.info 

FiskeTips.dk