Vejstrupgaard

Die Geschichte dieses Gutshof lässt sich bis in das 14. Jahrhundert zurück verfolgen.

Im Jahre 1754 wird der älteste Teil des Hauptgebäudes aufgeführt, das in Jahr 1802 von Hans Kofoed mit einem zusätzlichen Stockwerk sowie sechs zinkgedeckten Kuppeln versehen wird.

Die Kuppeln werden in 1842 abgerissen, wodurch das Hauptgebäude sein jetziges Aussehen erhält. Dem Gutshof gehört eine bekannte Wassermühle. Das Schloss ist nicht offen.