Nordby - die Hauptstadt Fanøs

Die Fährverbindung nach Fanø verläuft zwischen Esbjerg und Nordby. Schon auf der Fähre gewinnt man einen ersten Eindruck von der Insel und von Nordby, einer kleinen gemütlichen Stadt mit vielen alten Häusern aus dem 19. Jahrhundert, umgeben von einer wunderschönen Natur.

Die Nähe zur Natur erlebt man bereits am Hafen. Von der Hafenpromenade aus kann man zahlreiche Wattvögel beobachten, und oft liegen Robben auf der kleinen Sandbank  50 m vom Kai entfernt.

Beim Betrachten alter Fotografien kann man feststellen, dass viele der schmalen Gässchen und Wege Nordbys sich nicht wesentlich im Laufe der Jahrhunderte verändert haben.  Man sollte sich die Zeit nehmen, durch die verwinkelten Straßen zu schlendern und auf Erkundung  zu gehen.

Gleichzeitig ist Nordby aber auch eine moderne und aktive Stadt. Mit seinen 2800 Einwohnern ist sie das Geschäfts- und Verwaltungszentrum der Insel. Hier findet man  Rathaus, Schule, Ärztehaus, Bibliothek, Sporthalle, Fremdenverkehrsamt und die meisten anderen öffentlichen Institutionen.