Garten und Vogelschutzgebiet von Rungstedlund

Rungstedlunds 30 Morgen Land für Garten und Hain sind zum Vogelschutzgebiet erklärt worden und rund um die Uhr offen.

Eine Wanderung kann ihren Anfang am Haupteingang des Tania Blixen Museums nehmen. Wenn man dem Pfad am Teich und der weißen Brücke entlang folgt, gelangt man zum Obstgarten, der zu einigen Jahreszeiten die Räume von Rungstedlund mit frischen Blumen versorgt. Der Pfad führt weiter bis zum höchsten Punkt des Haines, dem Ewalds Hügel. Am Fuße des Hügels befindet sich unter der großen Buche das Grab von Tania Blixen.

Der Hain mit seinen Buchen, von denen mehrere zwischen 250 und 300 Jahren alt sind, steht unter Naturschutz. Im Hain sind Bänke aufgestellt, die nach Vögeln oder nach Menschen mit einer persönlichen Beziehung zum Haus benannt sind.

Im Jahre 1958 ergriff Tania Blixen die Initiative dazu, Rungstedlund in ein Vogelschutzgebiet zu verwandeln, um den Zugvögeln einen Aufenthaltsort zu gewähren. Das Vogelschutzgebiet steht heute unter der Aufsicht des Dänischen Ornithologischen Vereins, der ungefähr 200 Nistkästen aufgestellt hat und betreut. Das bedeutet, dass ungefähr 40 verschiedene Vogelarten im Hain brüten.