Eine grüne Stadt

Café im Kongens Have
Die zahlreichen Parks von Kopenhagen sind die grünen Lungen der Weltstadt. Im Sommerhalbjahr ist hier vom frühen Morgen bis in den späten Abend immer etwas los.

Auch für Kopenhagenbesucher sind die Parks ein willkommener Abstecher von den touristischen Hauptrouten. Sie bieten Gelegenheit, sich vom hektischen Großstadttreiben zu erholen und eine Verschnaufpause einzulegen, die Kinder einfach auf dem Spielplatz toben zu lassen oder ein Picknick zu genießen. Vom Park Kongens Have – dem Königlichen Garten – aus, einer der beliebtesten grünen Oasen der Stadt, haben Sie einen wunderschönen Blick auf Schloss Rosenborg. Lassen Sie sich eine Runde durch den Park an einem milden Sommerabend nicht entgehen und genießen Sie die entspannte Stimmung. Ganz in der Nähe liegen die sogenannten Seen (dän. Søerne): Die drei Seen sind Reste der einstigen Wallanlagen von Kopenhagen und beliebte Naherholungsoasen bei den Kopenhagenern – hier kann man perfekt spazierengehen oder joggen.

Nur etwa 20 Minuten sind es bis zum Erholungsgebiet Dyrehaven nördlich von Kopenhagen. Der „Tierpark" ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Wald und großen, offenen Ebenen, auf denen große Hirschrudel grasen. Nur eine kurze Fahrradtour oder Metrofahrt vom Zentrum aus in östlicher Richtung liegt das grüne Naherholungsgebiet Amager Fælled mit Fuß- und Fahrradwegen, seltenen Pflanzen und Vögeln und Wildtieren.

Links:

Guide für Parks in Kopenhagen (nur auf Dänisch)

Teilen Sie diese Seite