Radfahren in Kopenhagen

Kopenhagen mit dem Fahrrad

Kopenhagens Einwohner lieben das Radfahren. Und das spüren auch Besucher sofort. Die Stadt ist ideal für Radfahrer. Eigene Radspuren und sogar Radautobahnen machen das Fahrrad zum perfekten Transportmittel. Und das nutzen alle, ob im Anzug oder Minirock, in Kopenhagen radeln alle!

Kopenhagens Einwohner lieben das Radfahren. Besucher merken das sofort, wenn sie in die Stadt kommen – denn egal, wo man sich aufhält, und egal, welche Jahreszeit gerade ist: fast immer sieht man Radfahrer im Straßenbild! Neun von zehn Kopenhagenern fahren regelmäßig Rad. Und 37 % von denjenigen, die in Kopenhagen arbeiten oder studieren, nutzen ihr Rad tagtäglich als Lieblingstransportmittel für den Arbeitsweg. Insgesamt legen die Kopenhagener am Tag 1,2 Millionen Kilometer auf dem Rad über Straßen und Gassen ihrer Heimatstadt zurück. Die meisten – genau 56% – nehmen das Rad, weil es ein einfaches und bequemes Transportmittel ist. 21 % fahren Rad, weil sie so Bewegung und Training verbinden. Und weitere 12 % schätzen das Rad als preiswerte Transportmöglichkeit. Lassen die Kopenhagener das Rad doch einmal stehen, geschieht dies zumeist, weil es regnet. Doch wer Tag für Tag mit dem Rad zur Arbeit oder Uni und zurück fährt, hat nur eineinhalb Mal pro Monat Regen – so jedenfalls die Durchschnittswerte.

Sichere Radstadt
Die vielen Radwege, Radspuren auf Straßen und separat angelegten Radrouten machen Kopenhagen zu einer sicheren Fahrradstadt. Die größte Gefahr für Radfahrer ist tatsächlich der dichte Verkehr auf den Radwegen, auf denen manchmal fast anarchistische Zustände herrschen können

Der dänische Radclub Dansk Cyklist Forbund hat deshalb zehn gute Tipps für Radfahrer gesammelt, die im Stadtverkehr unterwegs sind:

1) Immer gelassen bleiben.
2) Vor dem Überholen anderer Radfahrer immer nach hinten schauen.
3) Auf dem Radweg möglichst weit rechts fahren, damit andere überholen können.
4) Haben Sie immer ein Auge auf den Verkehr. Lassen Sie das Handy in der Tasche.
5) Zeigen Sie immer an, was sie vorhaben. Geben Sie Handzeichen, wenn Sie abbiegen oder anhalten möchten.
6) Stellen Sie sich nicht vor andere Radfahrer, die bereits an einer Ampel bei Rot warten.
7) Beharren Sie nicht auf Ihrem Recht – dies kann lebensgefährlich sein.
8) Nach dem Anhalten, bitte auf dem Bürgersteig warten.
9) Fahren Sie am besten nicht mit einer großen Kapuze oder/und lauter Musik über Kopfhörer Rad.
10) Fahren Sie mit angepasster Geschwindigkeit.

Bitte beachten Sie! Auch wenn in Dänemark keine Helmpflicht gilt, sollte man besser mit Fahrradhelm fahren. Denn bei Fahrradunfällen ist in den meisten Fällen der Kopf betroffen.

Teilen Sie diese Seite