Kopenhagen mit dem Fahrrad

Kopenhagens Einwohner lieben das Radfahren. Und das spüren auch Besucher sofort. Die Stadt ist ideal für Radfahrer. Eigene Radspuren und sogar Radautobahnen machen das Fahrrad zum perfekten Transportmittel. Und das nutzen alle, ob im Anzug oder Minirock, in Kopenhagen radeln alle!

Kopenhagens Einwohner lieben das Radfahren. Besucher merken das sofort, wenn sie in die Stadt kommen – denn egal, wo man sich aufhält, und egal, welche Jahreszeit gerade ist: fast immer sieht man Radfahrer im Straßenbild! Neun von zehn Kopenhagenern fahren regelmäßig Rad. Und 37 % von denjenigen, die in Kopenhagen arbeiten oder studieren, nutzen ihr Rad tagtäglich als Lieblingstransportmittel für den Arbeitsweg. Insgesamt legen die Kopenhagener am Tag 1,2 Millionen Kilometer auf dem Rad über Straßen und Gassen ihrer Heimatstadt zurück. Die meisten – genau 56% – nehmen das Rad, weil es ein einfaches und bequemes Transportmittel ist. 21 % fahren Rad, weil sie so Bewegung und Training verbinden. Und weitere 12 % schätzen das Rad als preiswerte Transportmöglichkeit. Lassen die Kopenhagener das Rad doch einmal stehen, geschieht dies zumeist, weil es regnet. Doch wer Tag für Tag mit dem Rad zur Arbeit oder Uni und zurück fährt, hat nur eineinhalb Mal pro Monat Regen – so jedenfalls die Durchschnittswerte.

Teilen Sie diese Seite