Kopenhagen mit dem Fahrrad

Radfahren in Kopenhagen
Kopenhagens Einwohner lieben das Radfahren. Und das spüren auch Besucher sofort. Die Stadt ist ideal für Radfahrer. Eigene Radspuren und sogar Radautobahnen machen das Fahrrad zum perfekten Transportmittel. Und das nutzen alle, ob im Anzug oder Minirock, in Kopenhagen radeln alle!

Kopenhagens Einwohner lieben das Radfahren. Besucher merken das sofort, wenn sie in die Stadt kommen – denn egal, wo man sich aufhält, und egal, welche Jahreszeit gerade ist: fast immer sieht man Radfahrer im Straßenbild! Neun von zehn Kopenhagenern fahren regelmäßig Rad. Und 37 % von denjenigen, die in Kopenhagen arbeiten oder studieren, nutzen ihr Rad tagtäglich als Lieblingstransportmittel für den Arbeitsweg. Insgesamt legen die Kopenhagener am Tag 1,2 Millionen Kilometer auf dem Rad über Straßen und Gassen ihrer Heimatstadt zurück. Die meisten – genau 56% – nehmen das Rad, weil es ein einfaches und bequemes Transportmittel ist. 21 % fahren Rad, weil sie so Bewegung und Training verbinden. Und weitere 12 % schätzen das Rad als preiswerte Transportmöglichkeit. Lassen die Kopenhagener das Rad doch einmal stehen, geschieht dies zumeist, weil es regnet. Doch wer Tag für Tag mit dem Rad zur Arbeit oder Uni und zurück fährt, hat nur eineinhalb Mal pro Monat Regen – so jedenfalls die Durchschnittswerte.

Sichere Radstadt

Die vielen Radwege, Radspuren auf Straßen und separat angelegten Radrouten machen Kopenhagen zu einer sicheren Fahrradstadt. Die größte Gefahr für Radfahrer ist tatsächlich der dichte Verkehr auf den Radwegen, auf denen manchmal fast anarchistische Zustände herrschen können.
Der dänische Radclub Dansk Cyklist Forbund hat deshalb zehn gute Tipps für Radfahrer gesammelt, die im Stadtverkehr unterwegs sind:

1) Immer gelassen bleiben.
2) Vor dem Überholen anderer Radfahrer immer nach hinten schauen.
3) Auf dem Radweg möglichst weit rechts fahren, damit andere überholen können.
4) Haben Sie immer ein Auge auf den Verkehr. Lassen Sie das Handy in der Tasche.
5) Zeigen Sie immer an, was sie vorhaben. Geben Sie Handzeichen, wenn Sie abbiegen oder anhalten möchten.
6) Stellen Sie sich nicht vor andere Radfahrer, die bereits an einer Ampel bei Rot warten.
7) Beharren Sie nicht auf Ihrem Recht – dies kann lebensgefährlich sein.
8) Nach dem Anhalten, bitte auf dem Bürgersteig warten.
9) Fahren Sie am besten nicht mit einer großen Kapuze oder/und lauter Musik über Kopfhörer Rad.
10) Fahren Sie mit angepasster Geschwindigkeit.

Bitte beachten Sie! Auch wenn in Dänemark keine Helmpflicht gilt, sollte man besser mit Fahrradhelm fahren. Denn bei Fahrradunfällen ist in den meisten Fällen der Kopf betroffen.

Auszeichnungen für die Fahrradstadt Kopenhagen
Bereits zwei Mal wurde Kopenhagen von der amerikanischen Nachhaltigkeits-Homepage Treehugger zur besten Fahrradstadt der Welt gekürt. Einer der wichtigsten Gründe sind die vielen, breiten und vor allem viel genutzten Radwege der Stadt.

Als erste Stadt der Welt wurde Kopenhagen 2007 vom Internationalen Radsport-Verband UCI zur „UCI Bike City“ ernannt. Hintergrund ist Kopenhagens großer Einsatz für den Radsport und seine Weiterentwicklung – sowohl im Spitzensport wie im Freizeitbereich. Der Titel gilt im Zeitraum von 2008 – 2011. Eine Phase, in der Kopenhagen zahlreiche Radrennen sowohl für Profis wie für Amateure ausgetragen hat – und noch austrägt: Die Straßenrad-WM fand im September 2011 in und um die dänische Hauptstadt statt. 
Dänemark hat sogar schon den errsten von meheren geplanten „cykelsuperstier“ (Fahrrad-Autobahnen) angelegt.

copenhagencyclechic.com
Wer mehr über die Fahrradkultur in Kopenhagen wissen möchte, sollte den Blog copenhagencyclechic.com besuchen, den der Dänisch-Amerikaner Mikael Colville-Andersen schreibt. Seine Seite ist randvoll mit Fotos von trendigen RadfahrerInnen, aber auch mit interessanten Diskussionen und Informationen zum Radleben in Dänemarks Hauptstadt. Die britische Zeitung The Times nahm den Blog unter die 100 besten Blogs der Welt auf

Kopenhagen mit dem Elektrorad erleben
Sie können auch die Stadt radelnd - genau wie die Kopenhagener - auf einem Elektrorad, einem Stadtrad mit Elektromotor und GPS, erleben.
Überall in Kopenhagen finden Sie Fahrradständer, wo Sie sich ganz einfach ein Elektrorad mieten können. Die Fahrräder sind mit Akkus und GPS ausgestattet und sie bringen Sie in der Stadt herum mit einer Unterstützung von bis zu 22 Kilometern pro Stunde. Sie können die Räder ganz einfach mieten. Am günstigsten ist es mit einem Abonnement. Es kostet 70 DKK (ca. 10 €) pro Monat und damit können Sie ein Rad für 6 DKK (0,80€) pro Stunde mieten. Ohne Abonnement kostet ein Rad 25 DKK (3,50 €) pro Stunde. Hier können Sie mehr über Stadträder in Kopenhagen lesen. (auf englisch)

Mit dem Rad in Bahn und Metro
In den Kopenhagener S-Bahnen dürfen Fahrräder zu jeder Tageszeit kostenlos mitgenommen werden. Einzige Ausnahme fürs Ein- und Aussteigen ist der innenstadtnahe Bahnhof Nørreport Station – hier dürfen Räder im Berufsverkehr nicht verladen werden. Auch in den Regionalzügen und den verschiedenen Lokalbahnen in Nordseeland ist eine Fahrradmitnahme möglich. Allerdings muss man hierzu ein zusätzliches Fahrradticket kaufen. Dies gilt auch für die Fahrradmitnahme in der Kopenhagener Metro – achten Sie hier bitte auch darauf, dass im Zeitraum von 1. September bis 31. Mai Fahrräder im Berufsverkehr nicht mitgenommen werden dürfen.

Lesen Sie mehr über die Fahrradmitnahme im Zug (auf dänisch)

Lesen Sie mehr über die Fahrradmitnahme in der Kopenhagener Metro (auf englisch)

Mountainbikes
Mountainbikes eignen sich nicht sonderlich gut für den Stadtverkehr. Im Wald Hareskoven hingegen, der 17 km nordwestlich von Kopenhagen liegt, lässt sich ein MTB-Adrenalinkick so richtig ausleben. Insgesamt finden Moutainbiker im Hareskoven eine abwechslungsreiche, rund 29 km lange MTB-Route durch einmalige Natur. Zur Anreise empfiehlt sich die S-Bahn bis zum Bahnhof Hareskov Station. Ein Mountainbike kann man bei MTB Tours ganz in der Nähe des Bahnhofs mieten.

Radtouren in der Umgebung von Kopenhagen
Tierpark Jægersborg Dyrehave (oder einfach Dyrehaven, also „Tierpark“) – 13 km nördlich von Kopenhagen
Ein 1.100 ha großes Waldgebiet mit einem Bestand von rund 2.000 Hirschen.
Öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahn bis Klampenborg

Bakken, Klampenborg – 13 km nördlich von Kopenhagen
Der älteste Vergnügungspark der Welt (geöffnet von Ende März bis Ende August).
Öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahn bis Klampenborg

Bellevue Strand, Klampenborg – 13 km nördlich von Kopenhagenn
Ein beliebter Strand, an dem sich an schönen Sommertagen viele Kopenhagener tummeln.
Öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahn bis Klampenborg

Rungstedlund, Rungsted – 28 km nördlich von Kopenhagen
Hier wohnte und arbeitete die berühmte dänische Autorin Tanja (Karen) Blixen in ihren letzten Lebensjahren. Ihr Grab liegt im Garten.
Öffentliche Verkehrsmittel: Regionalzug bis Rungsted

Louisiana, Humlebæk – 39 km nördlich von Kopenhagen
Museum für Moderne Kunst.
Öffentliche Verkehrsmittel: Regionalzug bis Humlebæk

Schloss Kronborg, Helsingør – 47 km nördlich von Kopenhagen
Das berühmte Hamletschloss.
Öffentliche Verkehrsmittel: Regionalzug bis Helsingør

Schloss Frederiksborg, Hillerød – 38 km nordwestlich von Kopenhagen
Renaissanceschloss, erbaut Anfang des 17. Jahrhunderts.
Öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahn bis Hillerød

Wikingerschiffsmuseum, Roskilde – 36 km westlich von Kopenhagen
Bestaunen Sie die Reste von fünf originalen Wikingerschiffen, die im Roskilde Fjord gefunden wurden.
Öffentliche Verkehrsmittel: Regional- und Intercity-Züge bis Roskilde

Arken, Ishøj – 19 km südlich von Kopenhagen
Museum für moderne Kunst.
Öffentliche Verkehrsmittel: S-Bahn bis Ishøj

Dragør – 13 km südöstlich von Kopenhagen auf der Insel Amager
Charmante kleine Stadt mit idyllischen Kopfsteinpflastergassen und zahlreichen gut erhaltenen Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Öffentliche Verkehrsmittel: Keine, in denen man Fahrräder mitnehmen kann!

Amager Strandpark – 6 km südöstlich von Kopenhagen
4,6 km großes Strandareal mit künstlicher Insel, Lagune und Dünen.
Öffentliche Verkehrsmittel: Metro bis Amager Strand

Teilen Sie diese Seite

Lassen Sie sich von Kopenhagen bezaubern: seinen gemütlichen Gassen, der modernen Architektur und den entspannten Menschen!

Mit mehr als 10.000 Kilometern beschilderter Radwege, eine Landschaft ohne Berge, aber voll herrlicher Natur sowie kurzen Entfernungen zum Meer gleicht Dänemark einem Traumland für Radurlauber.