Wachablösung vor Schloss Amalienborg

Kopenhagen für Kinder

Ein Besuch in Kopenhagen ist immer ein großer Hit – auch für die Kleinen. Denn trotz des großen Angebotes ist Kopenhagen verglichen mit anderen Metropolen keine riesige Stadt. So kommt man ziemlich leicht von einem Ort zum anderen: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß, oder so, wie es die Kopenhagener selbst machen – mit dem Fahrrad.

Tipps für drei erlebnisreiche Tage mit Kindern in Kopenhagen:

Eine schnelle Einführung in die Stadt

Wenn Sie zum ersten Mal nach Kopenhagen reisen, sollten Sie unbedingt eine Tour mit dem Sightseeingbus unternehmen, um die dänische Hauptstadt kennenzulernen – und den Kleinen macht es sicher Riesenspaß, im Doppeldecker zu fahren. Auch eine Tour in mit den Sightseeingbooten über die Kanäle der Stadt vermittelt einen spannenden Eindruck von Kopenhagen.
Sie können auf Wunsch aber auch Ihre individuelle Sightseeingtour zusammenstellen: Dazu erwerben Sie einfach ein 24-Stunden-Ticket. Dieses gilt für Bus, Zug und die Metro in der ganzen Hauptstadt, aber auch für die Hafenfähren, die auf Dänisch „havnebus“ (Hafenbus) heißen. So kann man Kopenhagen auch vom Wasser aus entdecken. Und vergessen Sie nicht: Zwei Kinder unter zwölf Jahren fahren kostenlos in Begleitung eines Erwachsenen.

Kopenhagens klassische Attraktionen

Das Königsschloss Amalienborg und der Wachwechsel auf dem Schlossplatz pünktlich um zwölf Uhr sind ein Erlebnis für Groß und Klein. Im Schloss Christiansborg befinden sich die königlichen Repräsentationsräume und sehenswerte Gobelins, die in schönen Farben Dänemarks spannende Geschichte erzählen. In Schloss Rosenborg können Sie sogar auf Schatzsuche gehen! Hier werden auch die dänischen Kronjuwelen aufbewahrt, die jeden Prinzessinnentraum wahr werden lassen.

Beim Gang auf den Runden Turm (dän. Rundetårn) können Sie ganz schön ins Schwitzen kommen! Aber die Mühe wird belohnt mit einem wundervollen Blick über die Dächer Kopenhagens. Auch eine Tour hinauf zur gewundenen Turmspitze der Erlöserkirche ist ein spannendes Erlebnis.

Ein absolutes Muss ist natürlich auch ein Bummel durch Kopenhagens berühmte Fußgängerzone Strøget – Straßenkünstler und Musikanten sorgen zwischen Ihren Einkäufen für Unterhaltung. Strøget mündet in den weitläufigen schönen Platz Kongens Nytorv. Hier können große und kleine Kopenhagen-Besucher im Winter auf einer Schlittschuhbahn schnelle Runden drehen. Die gemütliche Hafenmeile Nyhavn lädt zu einer kleinen Pause ein – bei einem großen Eis oder einer anderen Erfrischung. Vom alten Hafenbecken mit seiner historischen Kulisse aus starten übrigens auch Sightseeingboote zu Hafen- und Kanalfahrten.

Tivoli und Bakken
Der weltberühmte Vergnügungspark Tivoli bringt Kinderaugen zum Leuchten! Ein Besuch verspricht jede Menge Unterhaltung, Musik, Spaß und Spannung – und das nicht nur im Sommer, sondern auch im Herbst zu Halloween sowie am Jahresende, wenn der große Weihnachtsmarkt in Tivoli geöffnet hat.

Auch der Vergnügungspark Bakken nördlich von Kopenhagen mit seinen vielen Karussells bietet Vergnügen und Spaß für die ganze Familie. Ein Besuch lässt sich auch gut mit einem Ausflug in den historischen Tierpark (dän. Dyrehaven) verbinden. Hier lohnt besonders eine Kutschfahrt. An einem warmen Sommertag sollte man auch den nahe gelegenen Bellevue Strand besuchen. Dieser liegt nur ein paar Gehminuten von Bakken entfernt, das übrigens einer der ältesten Freizeitparks der Welt ist.

Wilde und zahme Tiere
Der Kopenhagener Zoo ist weitläufig und schön angelegt. Hier trifft man wilde Tiere aus der ganzen Welt. Im Kinderzoo können die zahmen Tiere gestreichelt werden. Aber Vorsicht vor den frechen Ziegen, die alles futtern, was in unmittelbare Reichweite kommt.

Museen zum Anfassen
Viele dänische und also auch Kopenhagener Museen und Ausstellungen bieten ein umfangreiches Aktivitätsprogramm für jüngere Besucher an. Das gilt beispielsweise für das Kindermuseum des Nationalmuseums, das Post & Telemuseum, das Kindermuseum im Staatlichen Kunstmuseum (Statens Museum for Kunst), Das Arbeitermuseum für Kinder (Børnenes Arbejdermuseum), das Tycho Brahe Planetarium, das Zoologische Museum sowie Danmarks Aquarium und das Experimentarium. Diese sind ein Eldorado für neugierige Kinder und ihre Eltern. Aber auch das Guinness World of Records Museum ist ein echter Hit für Kids.

Eine Pause im Grünen
Kopenhagens Parks sind wunderschöne grüne Oasen mitten in der Stadt – und perfekt für ein Picknick. Viele Parks besitzen auch schöne Spielplätze. Im Park Kongens Have können sich die Kleinsten im Sommer am Marionettentheater erfreuen. Im Park Frederiksberg Have können Sie sich bei einer Bootstour auf dem Kanal entspannen. Im Park Fælledparken gibt es einen Sinnengarten und einen aufregenden Skaterpark. Ein weiterer gemütlicher Ort für ein Picknick ist Kopenhagens alte Wallanlage im Stadtteil Christianshavn. Hier kann man entspannt seine Mittagspause mit einem Bummel durch den weltberühmten alternativen Stadtteil Christiania kombinieren.

Abtauchen und erfrischen
Wer eine erholende Abkühlung braucht, findet in Kopenhagens zahlreichen Parks Planschbecken. Zum Beispiel im Park Skydebanen im Stadtteil Vesterbro oder im Nørrebropark. Wenn es etwas wilder zugehen kann, können Sie auch das Hafenbad (dän. Havnebad) am Hafenkai von Islands Brygge besuchen. Ein weiteres Hafenschwimmbad liegt beim großen Shoppingcenter Fisketorvet. Natürlich können Sie auch ins „richtige“ Meer springen: Nur fünf Kilometer vom Kopenhagener Rathausplatz entfernt liegt der Strand von Amager Strandpark.

Teilen Sie diese Seite