VisitDenmark informiert zu Urlaub mit Hund: Vierbeiner in Dänemark willkommen

Dänemark gehört zu den hundefreundlichsten Ländern Europas. Hunderttausende von deutschen Familien machen jedes Jahr einen erholsamen Urlaub mit ihrem Hund in Dänemark. Besonders Ferienhäuser bieten Freiheit und viel Platz für die vierbeinigen Begleiter. In rund 250 Hundewäldern und auf großzügige Hundeauslaufflächen ist es gestattet, den Hund ohne Leine laufen zu lassen.

Ein Gesetz aus dem Jahr 2010 sorgte zuletzt für eine Reihe von Anfragen zum Thema Urlaub mit Hund in Dänemark. Laut dem Gesetz von 2010 sind einzelne, wenige Hunderassen von den zuständigen dänischen Behörden als besonders gefährlich eingestuft worden. Ziel ist es, Menschen und Tiere zu schützen.

Ab dem 1.7.2014 gilt in Dänemark ein neues Hundegesetz,  zu dem einvernehmlich Fachleute aus Tierschutzvereinen, Tourismusverbänden und dem zuständigen Ministerium gehört wurden. Dieses räumt einige Missverständnisse der Vergangenheit aus und schützt die Vierbeiner noch besser als bislang.

Beispielsweise wird in Streitfällen "mit Biss" ein Hundesachverständiger hinzugezogen, der beurteilt, unter welchen Umständen der Vorfall stattgefunden hat, ob etwa ein Hund im Vorfeld womöglich provoziert wurde oder nicht. Darüber hinaus wird das dänische Wegerecht (Mark- og Vejfredslov) dahingehend geändert, dass Hunde, die versehentlich fremden Privatgrund betreten, ohne Sanktionen bleiben.

Hunde von Urlaubern waren in der Vergangenheit zwar ohnehin nie im Blickfeld von Behörden, doch nun ist jeder Zweifel ausgeschlossen. Allerdings bleibt weiterhin - analog zur Gesetzgebung in mehreren deutschen Bundesländern – das Halten und damit auch die Einfuhr bzw. Mitnahme von dreizehn als besonders gefährlich eingestuften Hunderassen.

Diese Einstufung gilt nur für Hunde, die nach dem 17. März 2010 geboren wurden. Der Hintergrund für diese Gesetzeslage ist laut Aussage der zuständigen Behörden, dass das Wohl anderer Menschen und Hunde an erster Stelle steht und geschützt werden muss. Daher dürfen keine Beschwerden bei den dänischen Behörden eingehen, dass diese Hunde andere Lebewesen verletzen. Mit Ausnahme dieser als gefährlich eingestuften Rassen, sind alle Hunde in Dänemark sehr willkommene Gäste.

Einige wichtige Stichpunkte zum Gesetz:

Das Gesetz besteht seit dem 17. März 2010 und gilt ausschließlich für Hunde, die nach dem 17. März 2010 geboren wurden
Das Halten, Züchten und Einführen von Hunden (und Mischlingshunden), die auf der Liste der 13 Rassen stehen, ist verboten
Touristen sollten darauf achten, dass ihr Hund (falls er ganz oder zum Teil von einer der Rassen stammt)

  1. mit einem Mikrochip versehen ist
  2. mit einem Maulkorb ausgestattet ist
  3. an einer max. 2 Meter langen Leine gehalten wird
  4. vollständige Papiere (Stammbaum, DNA-Test, Geburtsurkunde) vorhanden sind

Die Dänische Botschaft informiert auf ihrer Webseite  zum aktuell geltenden Hunderassen-Gesetz in Dänemark:

http://tyskland.um.dk/de/uber-uns/news/newsdisplaypage/?newsid=13ccf5a3-527c-4a2e-a501-e16f25c6fef1

Auf unser Seite visitdenmark.de finden Urlauber weitere Informationen zum Thema Reisen mit Hund:

http://www.visitdenmark.de/de/daenemark/urlaub-mit-hund-daenemark

Teilen Sie diese Seite

Infos über Hundehaltung in Dänemark

Die Dänische Botschaft informiert auf ihrer Webseite  zum Thema Urlaub mit Hund in Dänemark und über das neue Hundegesetz in Dänemark:

Weitere Informationen zum Thema Reisen mit Hund auf visitdenmark.de