Margeritenroute

Die Margeriten-Route

Sie ist ohne Frage Dänemarks längste Sehenswürdigkeit: Die so genannte Margeritenroute schlängelt sich über 3.500 Kilometer abseits der Hauptstraßen quer durchs kleine Königreich. An fast jeder Kreuzung weist ein Schild den richtigen Weg. Durch herrliche Natur und zu sehenswerten Attraktionen wie malerischen Bauerndörfern oder Schlössern und Herrensitzen.

Die Route ist 3540 km lang und führt über landschaftlich reizvolle Straßen, vorzugsweise Nebenstraßen. Entlang der Strecke stehen die braun-weiß-gelben Schilder mit der charakteristischen Margerite. Die Route ist ist für private Pkw oder Motorräder gedacht. Sie eignet sich nicht für Reisebusse oder Wohnwagengespanne, da sie an manchen Stellen über schmale Brücken oder durch andere Hindernisse führt. Da sie jedoch nur über die Großer-Belt-Brücke über Autobahn führt, eignet sie sich sonst auch gut für Fahrradfahrer.

 

Margeritenroute im Netz

 
Auf einigen Webseiten können Sie sich die Margeritenroute auf ihr GPS laden oder eine persönliche Route über die Margeritenroute planen. Diese Seiten gibt es leider bisher nur auf Dänisch:

Auf der Website der Forst- und Naturbehörde udinaturen.dk können Sie unter dem Punkt "Ruter og motion" und dann "Margueritruten" Koordinaten des gewünschten Margeritenrouten-Abschnitts (nach Regionen) auf Ihr GPS laden (Menüpunkt "Print/GPS"). Fahrtanleitungen gibt es leider nur auf Dänisch.

Hier können Sie mehr über die Margeritenroute auf Englisch lesen.

Teilen Sie diese Seite

Radfahren in Dänemark

Mit Fahrrad in Dänemark

Mit mehr als 10.000 Kilometern beschilderter Radwege, eine Landschaft ohne Berge, aber voll herrlicher Natur sowie kurzen Entfernungen zum Meer gleicht Dänemark einem Traumland für Radurlauber.