Praktische Informationen

Mit seinen knapp 500 anerkannten Campingplätzen bietet Dänemark Campingmöglichkeiten für jeden Geschmack und Bedarf. Die meisten Plätze liegen in naturschönen Gebieten, 85% davon am Wasser mit guten Bademöglichkeiten.

Es bestehen öffentliche Vorschriften, die den Schutz der Natur bei der Errichtung von Campingplätzen sichern sowie Bestimmungen, dass die Plätze für Urlaubs- und Freizeitzwecke genutzt werden. Etwa ein Drittel der Plätze sind das ganze Jahr hindurch geöffnet. Die Hälfte davon jedoch nur gegen Voranmeldung. Die übrigen heißen nur im Sommerhalbjahr Gäste willkommen. 

Preise

In der Regel werden die Übernachtungsgebühren pro Person/Nacht berechnet. Eine Übernachtung auf einem klassifizierten Campingplatz kostet ca. DKK 75 (ca. 10 Euro) pro Person und Nacht auf einem Drei-Sterne-Platz.  Kinder zahlen meistens die Hälfte. 

Einige Plätze nehmen zusätzlich eine Gebühr für die Platzmiete und eine Umweltgebühr. 

Durchschnittpreis für Stromanschluss: DKK 20-30 (2,60-3,90 Euro) pro Tag. 

Die meisten Campingplätze bieten reduzierte Übernachtungspreise in der Vor- und Nachsaison, d.h. vor dem 15. Juni und nach dem 15. August.

Auf den meisten Plätzen sind Hunde erlaubt, einige Plätze fordern eine Gebühr von ca. DKK 5-20/Tag (0,70-2,70 Euro).

Die Preise der einzelnen Plätze sowie die Öffnungszeiten finden Sie unter www.daenischecampingplaetze.de 

Für die Übernachtung ist ein Campingpass erforderlich. 

Klassifikation der dänischen Campingplätze

Eine ständige Kontrolle durch den Campingverband gewährleistet, dass die Leistungen der einzelnen Plätze mit der zugeteilten Klassifikation übereinstimmen. Die Plätze werden mit 1 bis 5 Sternen beurteilt. In den vergangenen Jahren hat der Campingverband den anerkannten Plätzen auch eine Qualitätsbewertung gegeben, zum Beispiel über den Standard bei Reinigung, Pflege der Ausrüstung etc. Die Mitarbeiter des Campingverbandes besuchen unangemeldet die Plätze, um die Einhaltung der Kriterien zu überprüfen. 

Lesen Sie hier mehr zur Qualitätsbewertung des Campingverbandes. 

Die anerkannten Plätze sind mit einem Zulassungsschild am Eingang gekennzeichnet. Am Fahnenmast ist der grüne Wimpel mit dem Campingplatzsymbol zu erkennen (stilisiertes Spitzzelt). 

Auf der Website des Campingverbandes finden Sie Informationen zu allen anerkannten dänischen Campingplätzen, z.B. Adresse, Klassifikation, Ausstattung, Preise, Öffnungszeiten und auf welche Themen sich der Platz ggf. spezialisiert hat (z.B. Golf, Fahrrad Angeln).

Campinghütten

Auf etwa drei Viertel unser knapp 500 zertifizierten Campingplätzen stehen Ihnen über 5.000 Campinghütten zur Verfügung. Ihre Ausstattung reicht von einfach und praktisch bis hin zu Luxushütten mit angenehmem Komfort. 

Ausstattung der Hütten

Meistens gibt es vier Schlafplätze; die Gäste bringen ihr eigenes Bettzeug mit. In Hütten der Kategorie 1 bis 4 benutzen die Gäste die Einrichtungen des Platzes (Sanitäranlagen, Kochmöglichkeiten). Kücheneinrichtungen gibt es jedoch meistens in den Hütten. In den Hütten der Kategorie 5a gibt es eine eigenes Bad/Toilette. 

Buchung 

Viele dänische Campingplätze bieten Hütten zum Mieten an. Da die Hüttennachfrage jedoch groß ist, sollten Sie Ihre Hütte so zeitig wie möglich direkt beim Campingplatz buchen. 

Lesen Sie mehr über Campinghütten und sehen Sie, welche Plätze Hütten und feststehende Wohnwagen vermieten unter www.daenisc...

Preise 

In der Hochsaison (ab ca. 1. Juli bis Mitte August) werden die Hütten hauptsächlich auf Wochenbasis vermietet, können aber auch für nur einen Tag gemietet werden. Eine Hütte für 4 Personen kostet in der Hochsaison ab DKK 3500 (470 Euro) pro Woche, und ab DKK 2500 (336 Euro) pro Woche außerhalb der Hochsaison. Immer mehr Plätze verfügen über Hütten mit Toilette und Dusche, diese kosten ca. DKK 6000 (805 Euro) pro Woche in der Hochsaison und DKK 3000 (400 Euro) außerhalb der Saison. 

Kategorien

Um die jeweilige Ausstattung so präzise wie möglich zu beschreiben, sind die Hütten in fünf Kategorien eingeteilt. 

Lesen Sie mehr über de Kategorien der Hütten hier.

Auch für einen Urlaub in Campinghütten brauchen Sie einen gültigen Campingpass. 

Wintercamping

Wintercamping wird in Dänemark immer populärer, und entsprechend steigt die Anzahl an Ganzjahres-Campingplätzen. Etwa 170 Plätze haben auch im Winter geöffnet. In einem der modernen kälteisolierten Campingwagen oder in einer Campinghütte kann man das Campingleben das ganze Jahr über genießen. Die so genannten „Hytter“, kleine gemütliche Holzhäuschen für zwei bis sechs Personen, sind oft sogar mit Küchenzeile und Bad zu mieten. 

Die Wintercampingplätze besitzen zum großen Teil zusätzliche Freizeiteinrichtungen wie Schwimmhallen, Saunen, Aufenthalts- und Spielräume, spezielle Spieleinrichtungen für Kinder etc. Einige Plätze verfügen sogar über eigene tropische Badeländer.

Allerdings müssen die Wintercamper sich darauf einstellen, dass das Serviceniveau auf den Plätzen nicht ganz so hoch ist, wie sie es vom Sommer her gewöhnt sind. Nicht alle Einrichtungen des Platzes sind zugänglich. An einigen Ganzjahresplätzen ist zwischen November und März sogar eine Reservierung notwendig. 

Auf www.daenisc... finden Sie eine Liste über alle Ganzjahres-Campingplätze.

Lesen Sie hier mehr über Wohnmobile

Wo ist Camping erlaubt?

Camping außerhalb der Campingplätze ist in Danemark nicht erlaubt, auch nicht in den Dünen an der dänischen Küste. 

Langzeitparkplätze für Campingfahrzeuge gibt es nur auf speziell eingerichteten Plätzen.

Kürzere Aufenthälte auf Parkplätzen, Raststätten u.ä. sind überall im Land erlaubt. 

Sie finden hier eine Übersicht über Stellplätze in Dänemark.

Lesen Sie noch mehr über Camping in Dänemark

FKK

Erleben Sie den festlichen Jahresabschluss in Dänemark.  Lesen Sie hier über dänische Weihnachten und gewinnen Sie mit etwas Glück eine Reise nach Kopenhagen.